Apple iMac 2021: iFixit nimmt den All-In-One-PC auseinander

Auseinanderbau weckte Erinnerungen an die Apple iPads

Die Kollegen von iFixit nehmen sich aktuell die Apple iMac des Jahres 2021 zur Brust. Laut iFixit habe man dabei größtenteils das Gefühl gehabt ein neues iPad auf einem Ständer in seine Bestandteile zu zerlegen. Gegenüber bisherigen iMac-Modellen erspähe man dabei im Inneren nun zwei große Metallplatten, die eventuell die Kühleigenschaften verbessern sollen.

Anzeige

Leider vergibt man noch keinen Repairability Score, da der Teardown noch nicht vollständig ist. Auffällig sei, dass der getestete iMac in Thailand zusammengebaut wurde. Das könnte daran liegen, dass es aktuell zwischen den USA und China einen Handelskrieg gibt. Lob findet bei iFixit die Tatsache, dass im Inneren der gleiche Klebstoff zum Einsatz kommt, wie bei den Vorgängermodellen. Er lasse sich deutlich leichter entfernen, als bei den iPads. Das erleichtert Reparaturen.

Im „Kinn“ des iMacs sitze dabei das Logic-Board, das zwei aktive Lüfter verwende und bis auf die aktive Kühlung sehr an die Apple MacBook Air mit dem M1-Chip erinnere. Der RAM im Inneren stamme von SK Hynix, der Flash-Speicherplatz wiederum von Kioxia. Alles Weitere lest ihr dann bei den Kollegen, die ihren Teardown sicherlich auch bald komplettieren werden.

Quelle: iFixit

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.