Preis verdoppelt: Cloud-Gaming-Anbieter Shadow kostet bald 29,99 Euro im Monat

Preise für zusätzlichen Speicherplatz bleiben jedoch identisch

Das Cloud-Gaming-Angebot Shadow wird teuer. Dabei erhöht man den Preis nicht nur „ein bisschen“, sondern signifikant: Ab dem 25. Juni 2021 gilt nicht mehr der aktuelle Preis von 14,99 Euro im Monat. Stattdessen werden dann satte 29,99 Euro pro Monat berechnet. Das entspricht also im Grunde einer Verdoppelung. Offenbar war die Preiserhöhung notwendig, um die Finanzierung zu sichern. Denn im März 2021 hatte man zwischenzeitlich schon Insolvenz angemeldet.

Anzeige

Anschließend wurde Shadow von Octave Klaba übernommen, seines Zeichens der CEO von OVHcloud. Der möchte das Angebot wohl langfristig breiter aufstellen und von einem reinen Cloud-Gaming-Angebot wegbewegen. Vielleicht spielt da also auch die Preiserhöhung hinein. Im Zuge der Umstellungen ändert sich auch der Name: Aus „Shadow Boost“ wird in Zukunft einfach „Shadow“.

Identisch bleibt der Preis für zusätzlichen Speicherplatz, der dazu gebucht werden kann. Er kostet nach wie vor 2,99 Euro für 256 GByte. Dennoch dürfte zu erwarten sein, dass einige Nutzer wohl aufgrund des verdoppelten Monatspreises nun kündigen werden.

André Westphal

Redakteur

3 Antworten

  1. Patrick sagt:

    die frage ist ob das gesetzlich legal ist?

  2. Andreas Wisgickl sagt:

    Seit Wochen funktioniert der Dienst nicht einwandfrei und dann kommen sie noch mit einer satten Preiserhöhung um die Ecke. Nein danke.

  3. PIXGAME sagt:

    Ich bin damals nur bei Shadow geblieben, weil der Preis gefallen ist. Meine Kündigung kam mit der Benachrichtigung das der Preis wieder erhöht wird. Frechheit einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.