Thunderbolt 5: Intel-Mitarbeiter veröffentlicht versehentlich erste Informationen

Neuer Standard mit 80 Gbps und PAM-3

Intel hat unabsichtlich bereits zu Thunderbolt 5 geplaudert: Der General Manager der Intel Client Computing Group, Gregory Bryant, hatte bei Twitter einige Posts von einem Besuch in den Forschungszentren seines Arbeitgebers in Israel veröffentlicht. Versehentlich zeigte er dabei auch im Hintergrund Folien, welche technische Angaben zum kommenden Standard Thunderbolt 5 enthielten. Jener soll mit 80 Gbps arbeiten und PAM-3 nutzen.

Anzeige

So weist ein Poster im Hintergrund bereits auf „80G PHY Technology“ hin, was im Klartext bedeutet, dass Intel physisch 80 Gbps übertragen möchte. Eine andere Folie bestätigt, dass dies für das existierende USB-C-Ökosystem anvisiert sei. Noch eine weitere Folie verwies auf PAM3-Modulation, was sich im Wesentlichen auf das komplexe Encoding im Hintergrund bezieht. Auch dadurch werden die potenziell möglichen Bandbreiten erhöht.

Die Fotos mit den Folien wurden bereits wieder von Twitter entfernt, kursieren aber nun online, da findige Nutzer rasch die Bilder sicherten. Nun heißt es aber auf offizielle Ankündigungen Intels warten. Thunderbolt 5 wird, wenig überraschend, also danach streben die Bandbreiten zu erhöhen und zugleich weiterhin USB-C als Basis beizubehalten. Thunderbolt 4 ist ein übergreifender Standard, der aktuell auch USB4 berücksichtigt. Wahrscheinlich wird Thunderbolt 5 wiederum USB5 einbeziehen.

Quelle: AnandTech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.