Apple iPhone 14: Veröffentlichung verschiebt sich möglicherweise

Angeblich gibt es Probleme mit Zulieferbetrieben in China und Taiwan

Apple könnte möglicherweise den Launch der neuen Smartphone-Reihe iPhone 14 verschieben. Dies soll auf Spannungen in der Zulieferkette zurückzuführen sein. Aufgrund der aktuellen Lage zwischen China und Taiwan steht nämlich auch der Hersteller aus Cupertino vor Problemen: Denn einige Komponenten der iPhones stammen aus Taiwan, zusammengebaut werden die Geräte dann aber in China. Derzeit ist die Lage zwischen den beiden Regionen allerdings politisch extrem angespannt.

Anzeige

Aktuell sollen daher einige Komponenten, die aus Taiwan eigentlich zum Fertiger Pegatron gehen sollten, vom chinesischen Zoll blockiert werden. Apple wäre da also quasi ein Opfer des Kreuzfeuers. So sind Betriebe in Taiwan mittlerweile aufgefordert, ihre Lieferungen ans Festland so zu markieren, dass Taiwans Zugehörigkeit zu China erkennbar sein – etwa mit „Taiwan, China“. China betrachtet Taiwan als Bestandteil seiner selbst, Taiwan sieht sich als unabhängig.

Zusätzlich soll es angeblich auch Probleme mit der Qualität einiger Komponenten geben: Die Displays sollen teilweise wohl nicht den Qualitätsansprüchen genügen und Kameralinsen zu leicht brechen. Was wirklich an diesen Behauptungen dran ist, lässt sich aber derzeit nur schwer sagen. Apple kommentiert die Lage um die iPhone 14 derzeit nicht. Mit der offiziellen Vorstellung ist für den September 2022 zu rechnen.

Quelle: PhoneArena

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.