Wie funktioniert die Software bei Spielautomaten?

Sowohl in niedergelassenen Spielotheken und Casinos als auch im Internet sind Spielautomaten beliebt. Aber wie funktioniert eigentlich die Software dieser Automaten? Das haben sich schon viele Spieler gefragt. Insbesondere während einer Pechsträhne kommt oft der Gedanke auf, dass die Software manipuliert sein könnte. Aber auch wer es schafft, mit einem Online Casino Bonus ohne Einzahlung einen Gewinn zu erspielen, fragt sich vielleicht, ob er es irgendwie unwissentlich beeinflusst hat, dass die Walzen an der richtigen Stelle zum Stillstand gekommen sind. Wir zeigen in diesem Artikel, mit welcher Software die klassischen Spielautomaten und die modernen Slots arbeiten.

Anzeige

Die ersten Slots funktionierten mechanisch

Bei den ersten Spielautomaten gab es noch echte Walzen, die durch einen Hebel in Bewegung versetzt wurden. Gestoppt wurden die Walzen entweder per Knopfdruck oder der Spieler musste warten, bis sie von alleine zum Stillstand kamen. Je nach Position der Walzen erhielten die Spieler an diesen Automaten einen Gewinn oder gingen leer aus. Solche mechanischen Automaten waren allerdings anfällig für Manipulationen. Mit einem Magneten, Haken oder anderen Gerätschaften gelang es einigen Spielern früher, die Ergebnisse ihrer Spiele zu beeinflussen.

Heutzutage erfolgt das Stoppen der Walzen digital. Auch Spielautomaten, die noch über echte Walzen verfügen, werden von einem Zufallsgenerator gesteuert und sind daher nicht mehr manipulierbar. Zwar machen sich auch heute immer wieder Spieler darüber Gedanken, wie sie die Automaten „austricksen“ können, die Versuche sind jedoch erfolglos.

Moderne Zufallsgeneratoren sorgen für unabhängige Ergebnisse

Welche Symbole nach dem Stillstand der Walzen auf dem Bildschirm sichtbar sind, entscheidet nicht der Spieler, nicht der Hersteller des Slots und auch nicht das Online Casino. Seriöse Spielautomaten arbeiten nämlich mit Zufallsgeneratoren, die sicherstellen, dass das Spielergebnis auch wirklich vom Zufall abhängt. Solche sogenannten RNGs werden übrigens nicht nur für Glücksspiele verwendet. Auch viele andere Nutzer, unter anderem auch Behörden, setzen Zufallsgeneratoren ein.

Bevor ein Zufallsgenerator in einen Spielautomaten integriert wird, werden sowohl das eigentliche Spiel als auch der Zufallsgenerator sorgfältig von unabhängigen Stellen überprüft. So ist sichergestellt, dass es wirklich nur vom Glück abhängig ist, ob ein Spieler am Automaten gewinnt oder verliert.

Die Auszahlungsquote ist bei guten Spielautomaten hoch

Anhand der auf den Walzen vorhandenen Symbole, der möglichen Symbolkombinationen und den für jede Kombination festgelegten Auszahlungsbeträgen lässt sich die theoretische Auszahlungsquote für jeden Spielautomaten exakt berechnen. Das bedeutet zwar nicht, dass jeder Spieler genau den Betrag erhält, der dieser Quote entspricht. Langfristig entspricht die tatsächliche Auszahlungsquote aber ziemlich genau dem berechneten Wert.

Die Hersteller der Automaten geben diese sogenannte RTP (Return to Player) für jeden Automaten auf ihrer Website an. Auch direkt in den Casinos können die Spieler meist sehen, wie hoch die Auszahlungsquote der einzelnen Spiele ist.

Die Software für Spielautomaten erfüllt heutzutage modernste Standards

Nicht nur die für einen Slot verwendeten Zufallsgeneratoren werden vor der Zulassung eines Echtgeldspiels sorgfältig geprüft und erfüllen moderne Ansprüche. Auch die Spiele selbst haben mit den ersten Slots nicht mehr sehr viel gemeinsam. Ein Spielautomat der heutigen Zeit bietet mehr als nur eine zufällige Anordnung von Früchten oder anderen Symbolen auf dem Bildschirm.

Viele Slots erzählen ganze Geschichten, mit denen der Spieler seinen Alltag für eine Weile vergessen kann. Durch Animationen, Soundeffekte und tolle Grafiken ist das Spielen an einem modernen Video Slot ein echtes Erlebnis.

Bonusfunktionen sorgen für Abwechslung

An vielen modernen Slots gibt es Bonusspiele, die auf unterschiedliche Weise ausgelöst werden können. Bei vielen Automatenspielen werden die Freispiele durch den sogenannten Scatter ausgelöst. Dieser muss unabhängig von den Gewinnlinien dreimal oder öfter zu sehen sein, nachdem die Walzen zum Stillstand gekommen sind. Bei anderen Spielen wird die Bonusfunktion über einen Zufallsgenerator aktiviert oder die Spieler müssen einen Balken füllen, indem sie bestimmte Symbole sammeln.

Während der Bonusspiele gelten Sonderregeln, die für noch höhere Gewinne sorgen können. Auch hier gilt natürlich: Es kommt ausschließlich geprüfte Software zum Einsatz. Die Spieler können weder beeinflussen, ob sie während der Freispiele einen hohen Gewinn erzielen, noch haben sie Einfluss darauf, ob sie überhaupt Free Spins erhalten.

Unterschiedliche Provider zeichnen sich durch unterschiedliche Software aus

Sowohl bei Kleidung als auch bei Lebensmitteln, Autos und in vielen weiteren Bereichen haben die meisten Menschen persönliche Lieblingsmarken. Bei Spielautomaten ist das nicht anders. Auch die Slots stammen nämlich von verschiedenen Herstellern, die sich in der Branche einen Namen gemacht haben.

Für die Software von Echtgeldspielen gibt es zwar gesetzliche Vorgaben, die Entwickler haben jedoch auch einiges an Gestaltungsspielraum. Manche Casino-Experten erkennen bei einem neuen Spiel recht zielsicher, von welchem Hersteller es stammt, ohne dass sie diese Information im Vorfeld erhalten haben. Jede Spielemarke hat nämlich ihre eigenen Besonderheiten, welche die Fans an diesen Games schätzen. Wenn Sie auf der Suche nach der besten Casinosoftware sind, kommt es daher auf Ihren ganz persönlichen Geschmack an. Schauen Sie sich verschiedene Spielehersteller und deren Slots an und entscheiden Sie selbst, welche Marken Ihnen am besten gefallen.

Auch abseits der Slots ist eine gute Software in den Casinos unverzichtbar

Nicht nur für Spielautomaten kommt in modernen Casinos eine Software zum Einsatz. Aufgrund der Gesetze in Deutschland ist es Pflicht, die Personalien der Spieler zu überprüfen und zu speichern. So wird sowohl in niedergelassenen Spielstätten als auch offline sofort erkannt, wenn ein potentieller Besucher für das Spielen gesperrt ist. Dieser erhält dann gar nicht erst Zugang zu den angebotenen Spielen.

Damit die persönlichen Daten der Spieler nicht in unbefugte Hände geraten, wird selbstverständlich eine Software mit einem hohen Schutz verwendet, und wenn Daten online übertragen werden müssen, werden diese vorher mit einer SSL-Technologie verschlüsselt, so dass sie Hackern keine Informationen liefern können.

In guten Online Casinos funktionieren alle Abläufe reibungslos

Sowohl Datenschutz als auch der Spielablauf funktioniert in einem guten Online Casino mit einer offiziellen Lizenz reibungslos. Die Software ist außerdem so gestaltet, dass sie sich auch mit Mobilgeräten problemlos genutzt werden kann. Die Darstellung der Website passt sich den Geräteanforderungen automatisch an, sodass die Nutzer auch auf einem kleineren Bildschirm in den Genuss der angebotenen Spiele kommen. Ein- und Auszahlungen sind dank moderner Software ebenfalls mit dem Smartphone möglich. Sollte es dennoch einmal Probleme geben, können diese durch den technischen Support in der Regel schnell gelöst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert