Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


20.12.2006 | von Frank Schräer

Sapphire Radeon X1950 Pro AGP

HerstellerSapphire
Preisca. 230 EUR

Die Mehrheit der Leser von Hartware.net und wohl auch der PC-Anwender weltweit besitzt immer noch ein AGP-System. Neue Grafikkarten für den "Accelerated Graphics Port" sind allerdings inzwischen Mangelware, die Hersteller konzentrieren sich mittlerweile fast komplett auf PCI Express, weil neue Computer nur noch mit dieser Technologie ausgeliefert werden.
Im High-End Bereich ist die Luft für AGP-Karten sehr, sehr dünn geworden. nVidia hat Anfang dieses Jahres die GeForce 7800 GS AGP auf den Markt gebracht. Von AGP-Versionen der GeForce 7900 oder sogar der GeForce 8800 Serie keine Spur. ATI (bzw. jetzt AMD) hat auf AGP-Modelle der Radeon X1800 Serie verzichtet, bringt aber nun mit der Radeon X1950 Pro AGP eine neue und auch technisch aktuelle Grafikkarte für ältere Systeme auf den Markt.


Sapphire Radeon X1950 Pro AGP (Anklicken zum Vergrößern!)

Hartware.net hat die Sapphire Radeon X1950 Pro AGP mit 512 MByte Speicher unter die Lupe genommen und klärt, wieviel schneller bzw. besser diese Grafikkarte ist als die GeForce 7800 GS und bisherige AGP-Modelle.

Hier zunächst ein Überblick über die Spezifikationen der Radeon X1950 Pro AGP und der Vergleich mit der High-End AGP-Grafikkarte von nVidia, der GeForce 7800 GS, sowie der damals so beliebten GeForce 6800 GT:

Grafikkarte GeForce
6800 GT
GeForce
7800 GS
Radeon
X1950 Pro
Grafikchip NV40 G70 RV570
Fertigungsprozess 130nm 110nm 80nm
Transistoren 222 Mio. 302 Mio. 330 Mio.
Rendering Pipelines 16 16 12
Pixel Shader Einheiten 16 16 36
Vertex Shader Einheiten 6 6 8
Chiptakt 350 MHz 375 MHz 580 MHz
Speichertakt 500 MHz 600 MHz 700 MHz
Shader Model 3.0 3.0 3.0
Speicherschnittstelle 256bit 256bit 256bit
Speicher 256 MB 256 MB 512 MB
Schnittstelle AGP 8x AGP 8x AGP 8x
Dual-VGA Nein Nein Nein
* Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem ("effektiven") Speichertakt spricht (z.B. von 1000 statt 500 MHz bei einer GeForce 6800 GT).

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Sapphire Radeon X1950 Pro AGP
Seite 2: Grafikkarte und Ausstattung
Seite 3: Taktraten und Overclocking
Seite 4: Test-Setup
Seite 5: 3DMark05
Seite 6: F.E.A.R.
Seite 7: Quake 4
Seite 8: Serious Sam 2
Seite 9: X³: Reunion
Seite 10: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

12.11.2014 - ASUS GTX 760 DirectCU Mini OC
Leicht übertaktete GeForce GTX 760 im Mini-ITX Format

31.10.2014 - Sapphire Vapor-X R9 290 TRI-X OC
Übertaktete Radeon R9 290 mit 3 Lüftern - schneller als 290X?

13.10.2014 - Zotac GTX 780 und 780 Ti AMP!
2 übertaktete GeForce GTX 780 (Ti) mit leiser Belüftung

19.03.2014 - PowerColor R9 290X PCS+
Ab Werk höher taktete Radeon R9 290X mit 3 Lüftern

03.03.2014 - Sapphire Ultimate R7 250
Passiv gekühlte, lautlose Radeon Grafikkarte für 85 Euro

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Was sind das für
grüne Links?




Anzeige