Rendition News u. Interview

Rendition? Da war doch mal was! Genau. Grafikchiphersteller Rendition ist zwar schon desöfteren totgesagt worden, aber anscheinend lebt noch mindestens einer von denen! 😉 Und mit dem hat Beyond3D nun ein Interview geführt, aus dem einiges über die Pläne von Rendition und deren neuen Grafikchip zu entnehmen ist.

Anzeige
Der ursprünglich als Nachfolger des V2200 angekündigte V3000-Chip wird definitiv nicht mehr auf den Markt kommen. Nachdem Rendition von Micron Technology aufgekauft worden ist, wird diese (dritte) Generation der Grafikchips übersprungen und bereits an der nächsten gebastelt. Der V4000 wird das sog. Embedded DRAM bieten, d.h. der Videospeicher wird in den Chip integriert. Hier kann Micron als einer der führenden DRAM-Hersteller mit den entsprechenden Produktionsanlagen hervorragend unterstützen.
Diese Technik bietet natürlich vor allem Bandbreitenvorteile und damit einen wesentlich schnelleren Zugriff auf das RAM, das besonders beim Rendern von Szenen in drei Dimensionen zum Tragen kommt, da dazu sehr viele Daten benötigt werden. Zudem spart man sich dabei das schnelle, aber sehr teure und seltene 200+ MHz DRAM (<5ns).
Features, Preis oder Termin für den Rendition V4000 waren leider nicht zu erfahren. Hier möchte der Hersteller nicht den gleichen Fehler wie beim V3000 begehen, der zunächst hochgejubelt wurde, aber dann nie herauskam. Diesmal hält man sich bedeckt.
Bei diesen ehrgeizigen Plänen wäre Rendition ein Erfolg zu wünschen. Zumindest wäre es sehr interessant, einen Grafikchip wie den V4000 mit den herkömmlichen Chips zu vergleichen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.