Geforce: 64MB vs. 32MB

Ihr erinnert euch sicher noch an die News, in der wir verkündeten, dass Dell jetzt auch 64MB GeForce Grafik-Karten verkauft. Nun sind die ersten Karten erhältlich, doch was bringt einem ein solch großzügig dimensionierter Speicher im wahren Leben? Diese Frage stellte sich auch Sharky Extreme in ihrem Test der Karte.

Anzeige
Auf einem normalen Test-System (P III mit 800MHz) sah man eigentlich kaum einen Unterschied. Bei 1-3% lagen die Differenzen, also in Bereichen die man getrost vernachlässigen kann.
Bei einem 1 GHz Pentium III (so etwas gibt es ?…) sah man aber ganz andere Ergebnisse. Plötzlich war die Dell Karte mit 64MB DDR in Quake 3, bei 1600x1200x32 und allen Details ein, doppelt so schnell wie die 32MB DDR. In einem speziellen Quake 3 Test konnte man sogar eine Verdreifachung der Leistung ermitteln.
Neben der stolzen Leistung fiel zudem auf, dass sich die Karte auch noch recht gut übertakten läßt. Aus den ursprünglichen 120MHz/300MHz wurden letztendlich 141/330MHz. Dies resultiert vornehmlich durch den recht guten Speicher (6ns) von Hyundai.

Alles in allem kann man sagen, dass die neue 64MB GeForce zeigt, was heute alles möglich ist. Der Preis von gut 700DM ist allerdings ein großer Stolperstein. Doch da Dell streng das Design von NVidia übernommen hat, dürfte es in Zukunft noch ein paar Karten mit so großzügiger RAM-Ausstattung geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.