Willamette – doch mit SDRAM?

Laut des Chipgiganten Intel soll der kommende Pentium IV,

Anzeige
Willamette genannt, nur den teuren Rambus-Speicher
unterstützen können. SDRAM scheidet quasi vollkommen aus.
Nun gibt es jedoch wohl ein Schriftstück, in dem es heisst,
dass nun doch sowohl schnelle 133MHz SDRAM als auch die neuen
DDR SDRAM unterstützt werden können. Möglich machen soll dies
ein neuartiger Chipsatz – Armador. Eigentlich clever gemacht
von Intel: sollte die Strategie nicht aufgehen, den Rambus unter
die Endkunden zu bringen, kann man ja immer noch die „herkömmlichen“
Alternativen anbieten. Denn eines ist klar, sollte zur Einführung
des Pentium IV der Preis für Rambus nicht deutlich an die SDRAM
Speicher angeglichen sein, könnte dies das Aus für Rambus bedeuten.
Quelle: PC-Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.