Bald wiederbeschreibbare DVDs im Einsatz

Neue Technik ersetzt den herkömmlichen Videorecorder

Es lebe die DVD. Was ja auch nur logisch ist, denn die DVD bietet nicht nur

Anzeige
den Bedienkomfort einer herkömmlichen Musik-CD (exaktes
Spulen, direkte Trackanwahl) sondern so nebenbei auch noch
Bilder in absoluter Schärfe. Nur leider kann man halt noch
nicht selbst eine DVD bespielen. Doch dem soll nun abgeholfen
werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung
investiert in ein Forschungsprojekt – BlueSpot – circa
11,2 Millionen DM, welches mit Hilfe eines sogenannten
„blauen Laser“ DVDs wiederbeschreiben soll. Frankreich
ist ebenfalls an diesem Projekt mit der gleichen Summe
beteiligt. Durch diese Technik können so zum Beispiel
Videorecorder ermöglicht werden, Spielfilme von bis zu
4 Stunden oder eine Datenmenge von bis zu 15 Gigabyte
aufzunehmen. Zum Vergleich, die jetzigen DVD-Player sind
mit „roten“ Halbleiterlasern ausgestattet und können
maximal 4,6 Gigabyte aus Medien auslesen. Näheres zu diesem
Thema gibt es hier.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.