Chipsatz-Gerüchte um Via und nVidia

nVidias erster Chipsatz mit NV11 - Via überarbeitet KT133

Bereits Ende Juli kam zum ersten Mal das Gerücht auf, dass nVidia in aller Stille einen Motherboard-Chipsatz entwickelt – natürlich mit integrierter Grafik aus eigenem Hause. Erste Samples werden im November diesen Jahres erwartet.

Anzeige
Es war aber noch nicht klar, welchen Grafikcontroller nVidia einsetzen würde. Bei BXBoards ist nun zu lesen, dass in die Northbridge dieses Chipsets der NV11 (GeForce2 MX) eingebaut werden soll und dass sowohl SDRAM als auch DDR SDRAM als Hauptspeicher unterstützt wird.
Via Technologies soll dagegen in Kürze eine weiterentwickelte Version des KT133 Chipsatzes für Sockel-A Motherboards (Duron und Thunderbird CPUs) herausbringen, den Via KT133A. Neu ist vor allem ein Front Side Bus von 133 MHz (266 MHz DDR) für kommende AMD-Prozessoren. Die Speicherschnittstelle bleibt aber noch die gleiche und bietet nur SDRAM-Support. Für DDR SDRAM hat Via ja auch andere Chipsätze im Plan, u.a. den Apollo Pro KX266.

Quelle: BXBoards

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.