Flachbildschirme werden billiger

Weihnachtsgeschäft diesen Jahres könnte zum ersten LCD-Boom führen

Die Preise für Flachbildschirme fallen zur Zeit deutlich. Grund ist ein momentanes Überangebot, das durch eine erhöhte Produktion entstand, als Ende der neunziger Jahre LCD-Glas knapp wurde. Die Hersteller haben damals heftig in entsprechende Fertigungsstätten investiert, um ihre Stückzahlen sicherzustellen. Nun ist die Nachfrage nach den Flatpanels zwar gesteigen, aber doch nicht so schnell wie das Angebot.

Anzeige
Konkret heisst es bei CNET News.com, dass in den letzten sechs Wochen die Preise für 15-Zoll Flachbildschirme um ca. $200 gesunken sind. Während der Durchschnittspreis für LCD-Schirme aller Größen vor drei Monaten noch bei $950 (ca. 2200 DM) lag, wird erwartet, dass in Kürze die Preise für die 15-Zoll Einsteigermodelle unter die $600-Grenze (ca. 1400 DM) fallen. Gleichzeitig sollten auch die Preise für Notebooks und Laptops sinken.
Allerdings werden sich die Preise nach Ansicht einiger Analysten schnell wieder stabilisieren oder sogar wieder steigen, sobald die Nachfrage groß genug geworden ist. Dies ist wie am Aktienmarkt: man muss den richtigen Zeitpunkt zum Kauf erwischen.
Eine Warnung an alle Kaufinteressenten: Bei einem Flachbildschirm sollte man große Sorgfalt bei der Auswahl walten lassen! Unbedingt auf (nicht reparierbare) tote Pixel achten und verschiedene Blickwinkel auf den Schirm ausprobieren! Außerdem sollte man sich vorher entscheiden, ob man nicht auch einen digitalen Anschluß braucht, der ein besseres Bild liefert. Billig-Modelle bieten oft nur eine analoge Anschlußmöglichkeit.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.