Probleme mit IBM Festplatten

Ungarische Platten fallen überdurchschnittlich oft aus

Die Hinweise verdichten sich, dass IBM derzeit massive Probleme mit der Festplattenfertigung in einem ungarischen Werk hat. Immer mehr Anwender klagen über zerstörte Daten, fehlerhafte Sektoren bis hin zu Hardwaredefekte. Betroffen zu sein scheinen alle aktuellen 75GXP Modelle aus Ungarn. Wer also in Zukunft die Anschaffung einer Festplatte plant, sollte entweder einen Bogen um IBM machen oder sicher gehen, keine Platte von dort zu bekommen.

Anzeige
Von IBM gab es bis zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Statement zu den gehäuften Ausfällen. Bereits vor kurzem gab es Probleme mit IBMs Festplatten. Damals waren allerdings vor allem die teuren SCSI-Modelle betroffen.

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.