VIA KT266 wird besser

DDR-Chipsatz gewinnt Leistung durch neues Board-Layout und BIOS

Die Gerüchte um eine neue Revision des VIA KT266 Chipsatzes für Sockel-A Motherboards scheinen sich nicht direkt zu bewahrheiten. Ein Mainboardhersteller hat uns gegenüber erklärt, dass die anfänglich aufgetretenen Performance-Schwächen des KT266 durch ein neues BIOS korrigiert werden können. VIAHardware.com bestätigt dies in ihrem aktuellen Artikel und fügt hinzu, dass die neuen Boards „reengineered“, also im Layout überarbeitet werden. Dies führt gemeinsam mit dem neuen BIOS, welches von VIA entwickelt wurde, zu einem deutlichen Geschwindigkeitsgewinn. Sie demonstrieren dies anhand des Shuttle AK31, dessen Revisionen 1.0 und 2.0 sie vergleichen. Trotz des gleichen Steppings beim Chipsatz ist die neue Revision des AK31 in den Speichertests von Sandra mehr als doppelt so schnell! Aber auch die Performance von Quake3 verbessert sich um bis zu 34%! Das sind wirklich außerordentliche Resultate, wenn man bedenkt, dass der Chipsatz der gleiche ist und nur das Boardlayout und das BIOS ein wenig optimiert wurden.

Anzeige
Allerdings ist natürlich mit diesem Test natürlich nicht unbedingt erwiesen, dass die Optimierungen von Shuttle auch bei anderen Herstellern zu ähnlichen Ergebnissen führen. Das kann man nur hoffen. Das neue BIOS trägt aber wohl wirklich einen nicht unwesentlichen Teil zur besseren Leistung bei und das können schließlich alle Hersteller für ihre Boards anpassen und verwenden.
Speziell beim Shuttle AK31 sollten die Kaufinteressenten unbedingt auf die neue Revision 2.0 achten!

Quelle: VIAHardware.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.