Neuer Pentium 4 im Januar

Vorstellung des Intel Northwood in 0,13µ angeblich am 7.1.2002

Die Gerüchte um den neuen Intel Pentium 4 Prozessor mit dem Codenamen Northwood nehmen langsam konkrete Formen an. Mittlerweile wird berichtet, dass diese in 0,13µ Fertigungstechnologie hergestellte CPU am 7.Januar 2002 offiziell von Intel vorgestellt wird. Die Taktfrequenzen liegen zunächst bei 2,0 und 2,2 GHz. Alle Northwood-CPUs wird es nur als Sockel-478 Modelle geben.

Anzeige
Um den neuen Pentium 4 Northwood mit 512KB Cache von dem derzeitigen P4-Modell (Codename: Willamette) mit 256KB Cache zu unterscheiden, wird wohl ein ‚A‘ an die Bezeichnung gehängt, das für ‚Advanced Technology‘ stehen soll. Neben dem Pentium 4 2.0 wird es also demnächst auch einen Pentium 4 2.0A geben.

Die Preise der älteren Modelle werden bei Einführung des Northwood zunächst noch nicht gesenkt, sondern erst am 27.Januar 2002. Allerdings werden die neuen Pentium 4 nur etwa 5% teurer sein als ein älterer P4 mit gleicher Taktfrequenz. Angeblich sei die Performance des Northwood trotz des verdoppelten Cache nicht so viel höher als beim Willamette, um einen Aufpreis zu rechtfertigen. Das neue Top-Modell mit 2,2 GHz wird natürlich trotzdem erstmal deutlich teurer sein als alle niedriger getakteten P4. Der Pentium 4 2.0A soll im Großhandel bei Einführung $420 (ca. 475 Euro) und der Pentium 4 2.2 $610 (ca. 695 Euro) kosten.

Anfang April 2002 werden dann voraussichtlich die nächsten Pentium 4 Modelle vorgestellt. Diese sind dann mit dem höheren Front Side Bus von 533 MHz ausgestattet (gegenüber 400 MHz heute) und takten mit 2.26 und 2.4 GHz.

Intel Northwood Vorserienexemplar (rechts, Quelle: Akiba)

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.