GeForce4 MX440 im Test

Erste GeForce4-Grafikkarte in der Hartware-Redaktion ist kein Überflieger

Die ersten erhältlichen GeForce4-Grafikkarten nach der offiziellen Vorstellung von nVidia letzte Woche werden die GeForce4 MX440 sein. Wir haben uns ein Exemplar genauer angesehen, die Leadtek A170 DDR-T. Da diese in ihrer Ausstattung nach Angaben des Herstellers noch nicht ganz dem in Kürze im Handel erhältlichen Modellen entspricht, haben wir den Schwerpunkt in unserem ersten GeForce4-Test auf die Performance der Karte gelegt. Wie positioniert sich die neue MX440 im Vergleich mit GeForce2 und GeForce3, Radeon 7500 und 8500, Kyro2 und Voodoo5 5500? Ist sie mit ihrem Preis von ca. 170€ ein Schnäppchen oder entspricht die Leistung dem Preis? Die Antworten findet ihr im aktuellen Review.

Anzeige

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.