Elsa doch auf CeBIT dabei

Zahlungsunfähiges Unternehmen will Geschäftsbetrieb fortsetzen

Vor wenigen Tagen hatten wir berichtet, dass die momentan in einem Insolvenzverfahren befindliche Elsa AG einen Übergangskredit zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes erhalten hat. Heute nun teilte das Aachener Unternehmen mit, dass man aufgrund dieser Übergangsfinanzierung doch an der weltgrößten Computermesse CeBIT im März in Hannover teilnehmen kann. Damit will man trotz der Ende Februar proklamierten Zahlungsunfähigkeit nach eigenen Angaben „ein klares Zeichen in Richtung Fortsetzung des Geschäftsbetriebs“ setzen.

Anzeige
Dabei reicht es sogar zu einem eigenen Stand, auf dem das komplette Programm an Grafikkarten und Datenkommunikationslösungen präsentiert wird. Vor einigen Tagen noch war vermutet worden, dass Elsa eventuell am Stand von nVidia unterkommt.
Nachtrag: Mittlerweile hat Elsa auch genauere Informationen zu ihrem Repertoire an CeBIT-Produkten veröffentlicht.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.