VIA interessiert am Kyro?

Zum Verkauf stehende Geschäftseinheit von STMicro geht evtl. an VIA

Anfang Februar gab ST Microelectronics, einer der Hersteller von Kyro2-Grafikchips, bekannt, dass man sich von seiner PC-Grafik-Division trennen will. Angeblich ist mittlerweile VIA Technologies an dieser Geschäftseinheit interessiert, offiziell bestätigen wollte es der Chipsatz-Spezialist aber nicht. VIA gab auf Anfrage lediglich zu, dass man mit international tätigen Grafikchip-Herstellern im Kontakt steht. Zur Identität der anderen Unternehmen und dem Inhalt der Gespräche wolle man jedoch keine Stellung nehmen.

Anzeige
Mit der im Jahre 2000 übernommenen Firma S3 hat VIA nach eigenen Angaben einen starken Partner im Notebook-Grafik-Segment, aber zur Stärkung der Desktop-Grafik suche man eine Kooperation mit einem weiteren Grafikchip-Designer. VIA und S3 arbeiten derzeit an einer neuen Grafikchip mit dem Codenamen ‚Zoetrope‘, dessen Vorstellung für Mitte diesen Jahres vorgesehen ist.
Die PowerVR-Technologie, auf die man mit einer Übernahme der PC-Grafik von STM Zugriff hätte, dürfte für VIA durchaus interessant sein. Ein Kyro2 z.B. benötigt weniger Speicherbandbreite als andere Grafikchips, was gerade bei integrierten Chipsätzen auf Mainboards ein wichtiges Kriterium ist.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.