Intel Roadmap, Preissenkung am 1.9.?

Pentium 4 mit 3,06 GHz dieses Jahr, Preissenkung angeblich vorgezogen

Gerüchte dieser Art waren schon vor zwei Wochen aufgetaucht, aber nun verdichten sich die Informationen aus verschiedenen Quellen, dass Intel die Weiterentwicklung der Pentium 4 CPU-Linie beschleunigen wird. Eine sehr glaubwürdig aussehende Präsentationsfolie zeigt den Start von 2,6 und 2,8 GHz schnellen P4-CPUs noch in diesem Quartal. Bereits im vierten Quartal soll dann mit dem P4 mit 3,06 GHz eine weitere Taktfrequenzbarriere überwunden werden. Darüberhinaus gibt es Meldungen, dass die nächste Preissenkung vom 27. Oktober auf den 1. September vorgezogen wird und zudem noch stärker ausfallen soll als ursprünglich geplant. Dies würde die Absicht von Intel zur Beschleunigung der Entwicklung noch unterstreichen. Auch die ersten Celeron CPUs auf Basis des 0,13µm P4-Northwood Kerns sollen noch in diesem Quartal mit 2GHz an den Start gehen und AMDs Duron Linie in Bedrängnis bringen.

Anzeige

Der P4-Celeron auf Basis des Northwood Kerns soll angeblich weiterhin nur 128KB L2-Cache besitzen. Da Systeme mit dem Celeron ohnehin nicht mit teuren schnellen Chipsätzen und schnellem RAM ausgestattet werden, dürfen hier keine Leistungsrekorde erwartet werden. Die neuen Celerons auf Basis des Northwood Kerns sind in der Tabelle mit einer hochgestellten ² gekennzeichnet. Ausser durch die hohen Taktfrequenzen dürfte die P4-Celeron Linie erst dann richtig attraktiv werden, wenn Intel die “lästige“ hauseigene Konkurrenz in Form der Tualatin-Celerons ins Museum geschickt hat. Diese bereits jetzt in 0,13µm gefertigten CPUs geben nur ausgesprochen wenig Wärme ab und laufen auch bereits mit konventionellem PC133 SDR-SDRAM zu Hochform auf. Leistungsmäßig steht diese CPU Linie den P4-Celerons nur wenig nach. Endgültig eingestellt wird der (P3) Tualatin-Celeron nach der neuen Roadmap im ersten Quartal 2003.

Die vorbeugende Beschleunigung des Leistungsrennens zwischen Intel und AMD könnte man als Reaktion auf die für das 4. Quartal diesen Jahres erwartete AMD-Hammer CPU Familie werten. Die Architektur der Hammer Prozessoren ist sehr vielversprechend und erste Leistungstests zeigen ein großes Potential. Des weiteren könnte Intel im Marketing in Bedrängnis geraten, da mit dem neuen Clawhammer-Athlon erstmals eine für den Desktop-Markt entwickelte CPU mit 64-Bit Befehlssatz auf den Markt kommt.

Intel hat zwar mit AMD ein gegenseitiges Patentaustauschabkommen, was eine schnelle Implementation von AMDs x86-64 Befehlserweiterung ermöglichen würde. In der Branche taucht auch immer wieder der Codename „Yamhill“ auf. Dieser Codename bezeichnet angeblich eine mögliche x86-64 Erweiterung im P4-„Prescott“. Dieser neue Kern soll nach der jetzigen Roadmap in der 2. Hälfte 2003 vorgestellt werden. Schlüsselmerkmale sollen neben aktiviertem Hyperthreading eine Fertigung in einem 90nm Prozess sowie ein auf nun 667MHz beschleunigter FSB werden.
Ob Intel den Prescott um x86-64 erweitern wird, ist eher zu bezweifeln. Intel besitzt bereits eine eigene 64-Bit Architektur und hat erst vor kurzem mit dem Itanium2 die erste weiterentwickelte IA-64 CPU vorgestellt. Starten soll der Prescott mit Frequenzen ab 3,2 GHz. Er ist in der Tabelle durch eine hochgestellte ¹ markiert.

Roadmap Pentium 4 CPU-Familie:

Prozessor jetzt 4. Quartal 1. Quartal 03 2. Quartal 03 2. Hälfte 03
Pentium 4 2.80 GHz
2.66 GHz
2.60 GHz
2.53 GHz
2.50 GHz
2.40 GHz
2.26 GHz
2.20 GHz
2.00 GHz
1.80 GHz
3.06 GHz
2.80 GHz
2.66 GHz
2.60 GHz
2.53 GHz
2.50 GHz
2.40 GHz
2.26 GHz
2.20 GHz
2.00 GHz
1.80 GHz
3.06 GHz
2.80 GHz
2.66 GHz
2.60 GHz
2.53 GHz
2.50 GHz
2.40 GHz
2.26 GHz
2.20 GHz
2.00 GHz
3.20 GHz
3.06 GHz
2.80 GHz
2.66 GHz
2.60 GHz
2.53 GHz
2.50 GHz
2.40 GHz
2.26 GHz
2.20 GHz
3.20+ GHz¹
3.20+ GHz
3.06 GHz
2.80 GHz
2.66 GHz
2.60 GHz
2.53 GHz
2.50 GHz
2.40 GHz
Celeron 2.00 GHz²
1.80 GHz
1.70 GHz
1.40 GHz
1.30 GHz
2.00 GHz²
1.80 GHz
1.70 GHz
1.40 GHz
1.30 GHz
2.10 GHz²
2.00 GHz²
1.80 GHz
1.70 GHz
1.40 GHz
2.20 GHz²
2.10 GHz²
2.00 GHz²
1.80 GHz
1.70 GHz
2.20 GHz²
2.20 GHz²
2.10 GHz²
2.00 GHz²
1.80 GHz

Doch bei weitem nicht allein technische Features bestimmen den Erfolg eines Produktes, auch der Preis spielt eine wichtige Rolle. Die vormals für den 27. Oktober geplante Preissenkung von Pentium 4 (Desktop) und Pentium 4-M (Mobile) soll nun auf den 1. September vorgezogen werden. Die angeblichen Senkungen von teilweise 45% und 52% fallen dabei so stark aus, dass damit die durchschnittliche Leistung von Systemen mit P4 und P4-M deutlich ansteigen sollte. Selbst Einsteiger-Komplettsysteme im Desktopmarkt dürften dann mit 2GHz und schnelleren CPUs ausgestattet werden. Auch die nicht gerade als außergewöhnlich stromsparend bekannten Pentium-4-M dürften dadurch deutlich an Attraktivität gewinnen. Intel will AMD scheinbar keinen Fußbreit Markt freiwillig überlassen. Und so lange noch keine x86-64 Software mit wirklichem Mehrwert für den Kunden existiert, besteht auch wenig Anlass für Intel, die eigene 32-Bit Linie um diese ”Fremdtechnik” zu erweitern.

Erwartete Preissenkung am 1. September:

Prozessor Taktfrequenz alter
Preis
neuer
Preis
Veränderung
Pentium 4 Desktop 2.4 GHz $400 $193 -52%
2.26 GHz $241 $193 -20%
2.2 GHz $193 $193
2.0 GHz $193 $163 -16%
1.9 GHz $173 $163 -6%
1.8 GHz $163 $143 -12%
Pentium 4-M (Notebook) 2.0 GHz $637 $348 -45%
1.9 GHz $401 $241 -40%
1.8 GHz $348 $198 -43%
1.7 GHz $241 $171 -29%


Intel-Roadmap Pentium 4, Celeron, Quelle: inpact-hardware

Quelle: inpact-hardware

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.