XBox – Quo Vadis

Unklarheit über japanischen Markt und Gerüchte über die XBox2

Wie man dem Nachrichtendienst Reuters entnehmen konnte, hat der Chef von Microsofts XBox Aktivitäten in Japan, Hirohisa Ohura, seinen Hut genommen. Er begibt sich ab 1. Januar in die „Obhut“ des XBox Kernteams in die Konzernzentrale nach USA, um dort das Team zu verstärken. Ein Nachfolger, der die Geschicke von Microsoft in Japan, dem zweitgrößten Konsolenspielemarkt der Welt, leiten soll, wurde noch nicht benannt. Anscheinend hat man den japanischen Markt etwas unterschätzt und fehlinterpretiert. Japaner stehen eher auf Rollenspiele, von denen es auf der XBox einfach zu wenige Titel gibt. Die Konkurrenz hat die Lage da besser verstanden, was sich in den Verkaufszahlen der Konsolen zeigt. Während Microsoft seit dem Launch der XBox in Japan am 22.02.2002 gerade mal ca. 300.000 Stück verkauft hat, so kann Nintendo mit dem GameCube seit seiner Einführung 09/2001 immerhin schon ca. 1,6 Mio. verkaufte Exemplare und Sony mit der PlayStation2 seit ihrer Einführung 2000 ca. 10,3 Mio. verkaufte Exemplare zählen. Projeziert man diese Zahlen auf den gleichen Verkaufszeitraum, den auch Sony hatte, hoch, so ist Microsoft hier noch deutlich im Hintertreffen. Scheint als habe der Softwareriese aus Redmond noch einiges in diesem Segment nachzuholen!

Anzeige

Doch während der Absatz der XBox noch leicht kränkelt, tauchen schon erste Gerüchte über die Specs der XBox2 auf. Auf HardwareConnect kann man lesen, dass die 2. Generation der Microsoft Spielekonsolen aus einem 2,8 Ghz Pentium 4 Prozessor, 512 MB RAM und einem NV30 Grafikchip bestehen soll. Die internen Quellen, auf die sich das Magazin beruft, geben aber zu bedenken, dass dies nicht die fertige Konfiguration sein wird, sondern eher als Richtwert für Entwickler gilt, mit welcher Power sie auszukommen oder zu rechnen haben. Da wir hier noch von wilden Gerüchten reden, soll dies auch weitgehenst noch unkommentiert bleiben. Doch wenn die XBox2 erst 2004 kommen soll, dann dürfte gemäß der Maxime von NVIDIA (jedes halbe Jahr ein neuer Chip) der NV30 schon fast wieder etwas schwach auf der Brust, sprich veraltet, sein. Doch um tatsächlich irgendwelche Schlüsse ziehen zu können, muss man ein offizielles Statement mit einer offiziell präsentierten Konfiguration abwarten. Aber bis dahin kann man sich ja schon mal an den geleakten Specs aufgeilen 🙂 (oder auch nicht)!

Quelle: verschiedene

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.