GeForce FX und die Verfügbarkeit

In ausreichenden Stückzahlen vermutlich erst ab März oder sogar April?

Die ersten Modelle auf Basis der im November präsentierten nVidia GeForce FX Grafikkarte sollen schon bis Ende dieses Monats erhältlich sein. Dies kündigten zumindest Hersteller wie Sparkle und Club-3D an. Es ist aber klar, dass es sich hier nur im limitierte Stückzahlen handeln wird, die außerdem zu einem Premium-Preis angeboten werden. Man munkelt sogar etwas von bis zu 699 Euro.

Anzeige
Gestern nun tauchten einige Gerüchte auf, die die breite Verfügbarkeit der GeForce FX Karten auf frühestens Ende Februar, eher Anfang März datieren. Manche sprechen sogar von Verzögerungen bis April.
Nichtsdestotrotz hat der enge nVidia-Partner MSI in Taiwan in einem Newsletter erste Bilder seines GeForce FX Modells veröffentlicht. Dieses entspricht bis auf die MSI-üblich rote Platine dem im letzten Jahr gezeigten Referenzmodell und besitzt natürlich auch DDR-II Speicherchips von Samsung mit 2ns Zugriffszeit (für 500MHz RAM-Takt – DDR1000). Einen exakten Namen und einen genauen Verfügbarkeitstermin der mit dem Code MS-8904 ausgezeichneten Karte nannte MSI noch nicht.

GeForce FX von MSI

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.