Verlässt MSI nVidia für ATI?

Radeon 9500 Grafikkarten für Medion werden angeblich von MSI gefertigt

Nach Angaben von nVidia ist Micro-Star International (MSI) neben Microsoft der wichtigste Partner der kalifornischen Grafikchip-Entwickler. Im Verlauf der Zusammenarbeit mit nVidia ist MSI zum größten Grafikkartenhersteller der Welt aufgestiegen. Nun scheint diese Partnerschaft in Gefahr, denn nach gestrigen Berichten hat ATI Technologies dem Konkurrenten nVidia einen wichtigen Abnehmer abspenstig machen können. Medion, einer der größten europäischen PC-Hersteller, bezieht seine Grafikkarten von MSI und diese werden zukünftig statt GeForce4 und Co. Radeon 9500 Karten liefern. Dies behaupten zumindest die Analysten der amerikanischen Finanz-Firma “Friedman, Billings, Ramsey“.

Anzeige

Nach deren Angaben will Medion seine PCs der Frühjahrs-Aktionen unbedingt mit Radeon 9500 Grafikkarten ausstatten und der Lieferant – MSI – wurde nun vor die Wahl gestellt, entweder Medion als Abnehmer zu verlieren oder die Partnerschaft mit nVidia zu gefährden. Offenbar hat man sich für letzteres entschieden und wird für Medion die gewünschten Radeon 9500 Karten produzieren.
Die Analysten gehen weiterhin davon aus, dass Medion auch im Herbst wieder ATI-Grafikkarten verwenden wird. Falls dies eintrifft, könnte nVidia bis zu 30 Millionen US-Dollar an Einnahmen verlieren.
Außerdem fertigt MSI ja auch Grafikkarten für andere Firmen wie z.B. Creative. Mit MSI als Hersteller seiner Produkte hat ATI Technologies auch hier einen Fuß in der Tür und könnte nVidia weitere Geschäfte abnehmen.
Auch ist noch nicht klar, wie nVidia auf den MSI-Medion-ATI-Deal reagiert. In der Vergangenheit zeigten sich die Kalifornier manchmal wenig nachsichtig, falls einer ihrer Partner auch mal andere Grafikchips verwendet und schnitt diesem schnell die Nachschubwege ab. Beispiel: Hercules. Allerdings scheint nVidia momentan kaum in der Position, seinen schon lange auf die GeForce FX wartenden Partnern Vorschriften zu machen. Es ist deshalb noch völlig unklar, ob MSI zukünftig komplett auf ATI setzt und keine nVidia-Karten mehr herstellt. Vor zwei Tagen hat MSI immerhin noch seine GeForce FX Produkte angekündigt.

Offizielle Stellungnahmen von MSI, nVidia oder ATI gibt es zu diesem Thema noch nicht. Da werden wir wohl auf Anfang der Woche warten müssen.

Quelle: Dow Jones Newswires

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.