NV35 noch im Sommer?

Leicht überarbeiteter GeForce FX, 130 Mio. Transistoren, Samples im Mai?

Kaum ist die aktuelle Generation der Grafiklösungen von nVidia angekündigt, tauchen auch schon die Gerüchte über den oder die Nachfolger auf. Beim kommenden High-End Grafikchip NV35 soll es sich um eine überarbeitete Version des NV30 (GeForce FX) handeln. Die Modifikationen sollen dabei insbesondere die Leistung erhöhen und die Chip-Ausbeute besser werden lassen. Gerade letzteres macht den Herstellern zu schaffen, was an der Zahl der derzeit im Handel erhältlichen GeForce FX Grafikkarten abzulesen ist.

Anzeige

Viele und genaue Informationen gibt es natürlich noch nicht zum NV35. Der neue Chip soll angeblich 130 Millionen Transistoren besitzen, 5 Mio. mehr als der NV30. Daran sei schon abzulesen, dass die Neuerungen eher im Detail liegen. Natürlich werden DirectX 9.0 und Speichergrößen bis zu 256MB DDR-II SDRAM unterstützt.
Nach Berichten aus Taiwan sollen die Grafikkartenhersteller die ersten Samples des NV35 Mitte des zweiten Quartals erhalten. Bis zu einer Verfügbarkeit im Handel dürfte es von da aus noch ein paar Monate dauern. Die Markteinführung des NV35 könnte deshalb möglicherweise mit der Präsentation des Nachfolgers des ATI R350 (Radeon 9800 Pro) – des R400 – zusammen fallen, der irgendwann in der zweiten Jahreshälfte erwartet wird.

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.