Neue GeForce FX 5600 Ultra

Taktraten von Chip und Speicher höher als ursprünglich vorgesehen

Anfang März stellte nVidia die GeForce FX 5600 (NV31 Grafikchip) vor. Die ersten Grafikkarten dieser Art z.B. von Creative, MSI, PNY und Leadtek kommen jetzt gerade auf den Markt. Was noch fehlt, ist das GeForce FX 5600 Ultra Modell. Zwar hat nVidia es nicht offiziell und laut gesagt, aber ursprünglich sollten diese Grafikkarten mit 350/350 MHz nicht sehr viel höher getaktet sein als die mit 325/275 MHz laufenden “Standard-FX5600“. Diese Taktfrequenzen bestätigten beispielsweise die ersten FX5600 Ultra Karten von ASUS und Creative.

Anzeige
nVidia hat in der Zwischenzeit allerdings noch etwas am Design der GeForce FX 5600 Ultra geändert, so dass diese mit höheren Taktraten sowohl für Grafikchip als auch für Speicher auf den Markt kommen wird.

Amerikanischen Medienberichte zufolge verwendet nVidia für die neue GeForce FX 5600 Ultra Version ein “Flip Chip Package“ (FC-BGA), d.h. der Grafikchip ist umgedreht und mit einem “Heat Spreader“ zur Hitzeverteilung versehen, ähnlich wie bei den GeForce FX 5800/5900 und auch den ATI Radeon 9500-9800 Modellen. Dadurch kann offenbar der Chiptakt auf 400 MHz gesteigert werden. nVidia wollte es dabei aber wohl nicht belassen und hat auch gleichzeitig die Spezifikation für den Speichertakt von 350 auf 400 MHz erhöht (durch DDR SDRAM: von 700 auf 800 MHz effektiv).
Nach Informationen einer russischen Website sollen die neuen GeForce FX 5600 Ultra Grafikkarten ab Ende Mai ausgeliefert werden.

Alter und neuer GeForce FX 5600 Ultra Grafikchip

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.