Neuer nForce Chipsatz-Treiber

Version 3.13 für Windows 2000 und XP enthält endlich nVidia IDE-Treiber

Nach dem letzten Update Ende Juli hat nVidia gestern mal wieder eine neue Version der Treiber für die nForce 1/2/3 Mainboard-Chipsätze veröffentlicht – zumindest für Benutzer der Microsoft Windows XP und 2000 Betriebssysteme. Anwendern von Windows 95/98 oder ME wird noch die Version 2.41 vom Mai angeboten.

Anzeige
Der neue XP/2000 Treiber v3.13 enthält jetzt endlich erstmals den bisher für diese Betriebssysteme fehlenden IDE Miniport-Treiber zur Beschleunigung des Zugriffs auf Festplatten und optische Laufwerke. Außerdem wurden einige Kompatibilitätsprobleme behoben und angeblich die Audio-Wiedergabe verbessert.
nVidia empfiehlt die Installation des Service Packs 1 für Windows XP, bevor der neue nForce-Treiber v3.13 aufgespielt wird, weil ansonsten USB 2.0 nicht unterstützt wird.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.