AeroCool HT-101 – ein “Bombenkühler!“ - Seite 5

Anzeige

Lüftermontage, Inkompatibilitäten

AeroCool stattet das HT-101 Modell serienmäßig mit einem sehr schönen und recht leuchtstarken, transparenten Blue 4-LED 80x25mm Lüfter aus. Ein bei Bedarf extrem leiser Kandidat, welcher je nach Ansteuerung zwischen min. 1577 Upm bzw. max. mit 2596 Upm lüfterseitig einblasend ventiliert agiert. Das verwendete Lüftermodell mit seinem speziellen Flower Shape Lüfterblatt-Design erinnert stark an die von uns bereits getesteten Coolsonic Lüftermodelle.

Angenehmer Blue 4-LED 80er Lüfterkandidat



Optimales Betriebsgeräusch im 5V-Betrieb

Auf unserer EPoX Plattform wurde der auf Twin- bzw. Wechsellage-Betrieb ausgelegte Lüfteraufbau ohne Feindberührung „inside“ zu den RAM-Bänken hin montiert. Zum RAM-Wechsel ist keine Lüfterdemontage erforderlich. Sollte der Lüfter „backside“ installiert werden, muss der Anwender mit einer Verschlechterung der Kühlleistung um bis zu 6°C rechnen.
Bei um 180° versetzten Sockeln ist der Lüfter einblasend downside zu installieren. Wer es unnötigerrweise wagen möchte, 80x38mm Lüfter aufzubauen (z.B. Delta SHE/EHE, Tornado), muss je nach Mainboard-Layout mit unterschiedlichen Inkompatibilitäten rechnen. Probleme kann der Aufbau ggf. eines zweiten Lüfters in Push/Pull Anordnung aufwerfen. Zur Seite der ELKOs um den Sockelbereich hin kann es je nach Mainboard-Layout zu Inkompatibilitäten kommen.
Bei lageseitig versetzten Sockeln (z.B. nForce Mainboards) ist der Lüfter in der Regel aus Platz- und Leistungsgründen nicht „upside“ zum Netzteil hin zu montieren, sondern „downside“ einblasend über der Northbridge zu positionieren. Von der Serie abweichende hochaufbauende NB-Kühler lassen den Einsatz des AeroCool HT-101 daher nur bedingt zu. Wer diese Hinweise beherzigt und vorher die relevanten Punkte prüft, dürfte vor unliebsamen Überraschungen verschont bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.