ATI Radeon X800 Familie - Seite 2

Anzeige

Radeon X800 XT Platinum Edition

Das neue Top-Modell wird die “Radeon X800 XT Platinum Edition“ sein. Wie erwartet wird diese Grafikkarte doppelt so viele Pipelines wie der Vorgänger Radeon 9800 XT mit dem R360 Grafikchip besitzen. 16 Rendering Pipelines und sechs Vertex Shader Engines sollen die X800 XT leistungsmäßig vor die GeForce 6800 Ultra schieben. Der Grafikchip taktet mit 520 MHz und die über die wie gewohnt 256bit breite Schnittstelle angebundenen 256MB Speicher werden mit 560 MHz angesprochen. Die GDDR3 SDRAM Chips sollen eine Zugriffszeit von 1,667 Nanosekunden besitzen, sind also für bis zu 600 MHz ausgelegt. Da diese auch relativ kühl bleiben, kommt die Radeon X800 XT sogar mit einem etwas kleineren Kühlsystem aus als die 9800 XT. Die Speicherbausteinen werden beim Referenzmodell nicht zusätzlich gekühlt.

ATI Radeon X800 XT im XPC


Auch eine Lüftersteuerung ist wieder integriert

Der Name wurde übrigens erst kurzfristig geändert bzw. die ursprünglich als “Radeon X800 XT“ vorgesehene Bezeichnung um den Zusatz “Platinum Edition“ ergänzt. Der Grund? ATI ist nach eigenen Angaben mit der Performance dieser Grafikkarte so sehr zufrieden, dass man der Ansicht war, ihr einen speziellen Namen geben zu können.
Die unverbindliche Preisempfehlung von ATI für die Radeon X800 XT Platinum Edition liegt bei 499 US-Dollar plus Mehrwertsteuer. Da ATI aber in Europa keine eigenen Grafikkarten anbietet, obliegt die endgültige Entscheidung darüber natürlich den Board-Partnern wie ASUS, Sapphire oder Club-3D. Man muss wohl anfangs mit Preisen zwischen 500 und 550 Euro rechnen.
ATI nennt den 21. Mai als Verfügbarkeitstermin für die Radeon X800 XT. Das gilt allerdings nur für die Hersteller. Bis die Grafikkarten tatsächlich hierzulande in den Handel kommen, vergehen üblicherweise noch etwa sieben bis zehn Tage. Optimistisch geschätzt kann man also von Ende Mai oder Anfang Juni ausgehen.

Performance
Momentan können wir noch keine eigenen Leistungswerte von ATIs neuem High-End Produkt bieten. Das wird in Kürze folgen. Die Ansprüche von ATI sind allerdings hoch, wie den folgenden, vom Hersteller selbst erstellten und veröffentlichten Testresultaten zu entnehmen ist ().

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.