Chieftec CX-03 und CX-04

Bekannter Gehäuse-Hersteller bringt neue Produkte auf den Markt

Lange Zeit zehrte Chieftec vom Erfolg der mittlerweile berühmten CS-601 Gehäuse-Serie, die es in zahlreichen Variationen, Materialien und auch Abwandlungen gab und immer noch gibt. Danach wurde es relativ still um Chieftec, trotz (oder wegen?) ihrer nachfolgenden Modelle BX und CX-01. Mit den jetzt vorgestellten neuen Modellen CX-03 und CX-04 soll dies wieder anders werden. Diese jeweils in Blau und Schwarz erhältlichen Midi-Tower bieten ein Aluminium-Design an der Front und ein vollverzinktes Metallgehäuse mit wie üblich entgrateten und gefalzten Kanten, um kleinere Verletzungen beim Ein- und Ausbau zu vermeiden.

Anzeige

Hinter der abschließbaren Frontklappe mit waschbarem Staubfilter haben vier 5,25“ und zwei 3,5“ Laufwerke Platz. Hinter einer weiter unten platzierten Klappe sind zwei USB-, ein Firewire- und ein Audio-Anschluss versteckt. Das Seitenteil besitzt ein großes Sichtfenster, das im Bereich von CPU und Grafikkarte mit in das Acryl eingegossenen Kühlrippen aufwartet und außerdem eine Aufnahme für einen 80mm Lüfter bietet.
Im Inneren darf man zum Großteil auf Schrauben verzichten. Die bis zu sieben PCI- und AGP-Karten werden mit einem Cliphalter fixiert. Die Festplatten werden in den entsprechenden Käfig auch nur noch mit Schienen eingeklippt. Da der Käfig um 90° gedreht ist, können auch sehr lange AGP-Karten eingesetzt werden. Die bis zu sechs Festplatten können außerdem von hinten durch zwei 92mm Lüfter gekühlt werden, die in der rechten Seitenwand befestigt werden.
Weitere Informationen zu den Chieftec CX-03 und CX-04 Gehäusen entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Chieftec CX-03 und CX-04
Festplatteneinbau im Chieftec CX Midi-Tower

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.