Aktion von Intel und ATI

Im August ATI PCI Express Grafikkarten im Bundle mit Intel Mainboards

Nach einem Bericht aus Taiwan planen Intel und ATI Technologies ab dem 2. August in Nordamerika und Europa eine gemeinsame Marketing-Initiative. Unter dem Titel “Driving Change“ soll den Anwendern und Händlern der Umstieg auf die neue Intel 915 bzw. 925 Plattform mit Sockel-775, DDR2 SDRAM und PCI Express Bus erleichert werden, indem man Intel Mainboards und ATI PCI-E Grafikkarten in Kombination billiger anbietet.

Anzeige

So bekommt der Abnehmer einen Rabatt von 30 US-Dollar im Vergleich zu den Einzelpreisen, wenn er das Bundle aus einer Intel D925XCV, D925XBC oder D915PBLL Platine und einer ATI Radeon X600 Grafikkarte wählt. Immerhin noch $20 Preisvorteil gibt es bei der Kombi aus Radeon X300 Karte und Intel D915PCYL, D915PCY oder D915GAGL Board.

Intel hat erst kürzlich das Outsourcing von Mainboards an seine Vertragspartner in Taiwan erhöht. Angeblich werden in diesem Jahr insgesamt 19 Millionen Platinen von Foxconn, ASUS, Mitac und FIC für Intel hergestellt. 12 Millionen sollen an die Großkunden und PC-Hersteller gehen und sieben Millionen werden für die Intel-eigenen Retail-Produkte verwendet.

ATI hatte seine PCI Express Grafikkarten Anfang Juni passend zur Einführung von Intels neuer Plattform vorgestellt. Die Radeon X600 mit vier Pixel-Pipelines, zwei Vertex Pipes und 128bit Speicher-Schnittstelle entspricht leistungsmäßig etwa einer Radeon 9600XT AGP.
Die Radeon X300 Einsteiger-Karte rundet das Sortiment nach unten ab, dürfte aber aufgrund von ebenfalls vier Pipelines und 128bit RAM-Interface noch eine ansprechende Leistung bieten – im Gegensatz zu Radeon X300 SE, die nur eine 64bit RAM-Schnittstelle besitzt.

Intel D925XCV Mainboard mit 925X (Alderwood) Chipsatz
ATI Radeon X600 Grafikkarte

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.