AMD Dual-Core Performance

Prozessoren mit zwei integrierten Kernen bis zu 55% schneller

Auf dem derzeit in San José, Kalifornien, stattfindenden “Fall Processor Forum“ hat AMD erstmals Details über die zu erwartende Leistungsfähigkeit seiner für nächstes Jahr angekündigten Dual-Core Prozessoren verraten. Außerdem bestätigte man nochmals einige Spezifikationen dieser CPUs, wie z.B. die Integration des Multimedia-Befahlssatzes SSE3, der schon Teil der Intel Pentium 4 ‚Prescott‘ Prozessoren ist.

Anzeige

AMD zeigte die Performance eines Dual-Prozessor Systems mit zwei Dual-Core CPUs anhand von systhetischen SPEC Benchmarks. Ein solches System sei trotz deutlich niedrigerer Taktfrequenz (5 Speed-Grades, 1 GHz weniger) zwischen 25% und 45% schneller als ein aktuelles Dual-CPU System mit den derzeit schnellsten verfügbaren Opteron Modellen. Ein Dual-CPU System mit zwei Dual-Core Prozessoren, die nur 3 Speed-Grades (600 MHz) niedriger getaktet sind, ist dagegen schon 40% bis 55% schneller.
Die Untertaktung ist (derzeit noch) notwendig, um die Wärmeverlustleistung auf das akzeptable Maß von unter 95 Watt zu bringen. Damit soll auch die Kompatibilität mit aktuellen Sockel-940 Mainboards gewährleistet werden.
Ein in 90nm Technologie gefertigter Dual-Core Server-Prozessor, der laut AMD Mitte 2005 auf den Markt kommen soll, soll außerdem nicht (oder nur kaum) größer werden als ein in 130nm hergestellter Opteron. Trotzdem werden die zwei CPU-Kerne des Dual-Core Prozessors jeweils mit einem MB Level-2 Cache ausgestattet und bestehen aus zusammen 205 Millionen Transistoren. Ein Single-Core Opteron verfügt derzeit über 106 Mio. Transistoren.

AMD: Dual-Core Prozessoren Leistungsschätzung

Quelle: EE Times

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.