Brenner für CD, DVD und Blu-ray

Philips zeigt neuen All-In-One Brenner - Erhältlich in der 2. Jahreshälfte

Philips wird auf der morgen beginnenden “Consumer Electronics Show“ (CES) in Las Vegas den Prototypen eines neuen multifunktionalen Brenners für den Einsatz in PCs zeigen. Das Gerät verwendet eine Triple-Laser Optik mit getrennten roten, infraroten und blauen Laser. Damit können neben CDs und DVDs auch die neuen Blu-ray Discs gelesen und beschrieben werden.

Anzeige
Auf den Markt kommen soll dieser Brenner laut Philips in der zweiten Hälfte diesen Jahres. Einen Preis nannte der holländische Konzern noch nicht.

Blu-ray Discs werden zunächst als einlagige Variante mit 25GB und als Dual-Layer Versionen mit 50GB Kapazität erscheinen. Zum Vergleich: Herkömmliche DVDs besitzen eine Kapazität von 4,7 GB und neue Dual-Layer DVDs (DVD+R9) können 8,5 GB aufnehmen. Geht es nach Sony, dem Erfinder von Blu-ray, sollen die Discs mit vier Schichten und 100GB in 2007 erhältlich. Später soll die Blu-ray Technologie auch auf acht Layer und 200GB skalieren.

In Japan war bereits im September letzten Jahres ein externen Blu-ray Recorder mit USB 2.0 Anschluss von Buffalo erschienen – Hartware.net berichtete. Der Preis war allerdings mit umgerechnet etwa 2000 Euro exorbitant hoch.

Das Blu-ray Format, unterstützt von Sony, Philips sowie Hewlett-Packard und Dell, konkurriert mit dem HD-DVD Standard. Hersteller wie Toshiba, NEC und Sanyo bevorzugen diese Discs trotz der etwas geringeren Kapazität (20GB single-sided), weil die gleichen Medien wie bisherige DVDs mit einer Datentiefe von 0,6mm verwendet werden können. Die Blu-ray Disc benötigt Trägermedien mit einer Datentiefe von nur 0,1mm, was die Hersteller zur Umstellung ihrer Produktion zwingt.


Quelle: Reuters

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.