AMD setzt 2006 auf neue Sockel

Sockel-M2 für Desktop-CPUs, Server im Sockel-F, Mobil-CPUs: Sockel-S1

Momentan herrscht bei AMDs Prozessoren eine relative Sockel-Vielfalt. Opteron CPUs für Server und Workstations gibt es derzeit für den Sockel-940 und in Kürze wohl auch für den Sockel-939. Im Desktop- und Notebook-Bereich gibt es neben dem Sockel-939 noch den Sockel-754, während der Sockel-A gerade ausläuft. Im nächsten Jahr will AMD die Plattformen nach Berichten aus Taiwan umstrukturieren. Dann soll es Sockel-M2, Sockel-F und Sockel-S1 geben.

Anzeige

Der Sockel-F (1207 Pins) ist nur für die Opteron 200 und 800 Serien gedacht. Die Opteron 100er Serie soll ebenso wie alle Athlon 64 und Sempron Prozessoren für den Sockel-M2 (940 Pins) erhältlich sein. Der Sockel-S1 (638 Pins) ist dagegen nur für den Notebook-Bereich geplant.
Dabei ist der neue Sockel-M2 nicht kompatibel mit dem aktuellen Sockel-940, wie die Bilder zeigen. Die Pin-Aussparungen sind an anderen Stellen positioniert.
Mit den neuen Sockeln M2 und F will AMD im nächsten Jahr wohl auch die Unterstützung von DDR2 SDRAM einführen. Damit werden die Gerüchte über den angeblichen Sprung von AMD direkt zu DDR3 SDRAM hinfällig.
Die internen Roadmaps, die diesen ganzen Informationen zugrunde liegen, bestätigen übrigens die Meldung von Hartware.net, dass AMD die Athlon 64 Serie – abgesehen von den Dual-Core Modellen und dem im dritten Quartal diesen Jahres erwarteten Athlon 64 FX-57 – dieses Jahr nicht mehr nach oben erweitern will. Demnach wird AMD erst mit dem Sockel-M2 schnellere Prozessoren auf den Markt bringen. Dazu sollen ein Sempron 3800+, ein Athlon 64 FX-59 und Dual-Core Athlon 64 X2 Modelle mit höherem Performance Rating als 4800+ gehören.
Die Migration zum Sockel-M2 im Desktop-Bereich wird sich allerdings nicht auf die neuen, schnelleren CPUs beschränken. Für den neuen Sockel sollen auch einige bisher angebotene oder in den nächsten Monaten kommende Prozessoren erhältlich sein. Dazu zählen u.a. der Athlon 64 FX-57, die Dual-Core Athlon 64 X2 ab 4200+ aufwärts und die schnellsten Single-Core Athlon 64 Modelle ab 3500+.

AMD Sockel-S1 (links) und Sockel-M2 (rechts)
AMDs aktueller Sockel-940

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.