Cooltek 500W Ultra-Silent Overvoltage Netzteil

Anzeige

Einleitung

Hersteller: Cooltek
Anbieter: z.B. PC-Cooling
Preis: ca. 100 Euro

Es ist schwer geworden, bei der Flut von neuen Netzteilen wirkliche Highlights am Markt herauszupicken. Es wird mit vielen leeren Werbeversprechungen um die Käufergunst geworben was das Zeug hält. Ultra-Silent, Super-Silent und Leistungsangaben, welche nicht annähernd der Wirklichkeit entsprechen, sind mittlerweile an der Tagesordnung. TSP, Tagan, und BeQuiet sind nur einige positive Beispiele von 80mm-Lüfter-Netzteilen, welche auch in der Realität den Werbeaussagen weitgehend gerecht werden. Im Bereich der 120mm Lüfterklasse hatten wir bislang nicht ein Netzteil in Händen, welche insbesondere den Geräuschangaben gerecht wurde. Grund genug für uns, das neue, tatsächlich Ultra-Silent 120mm Lüfter Netzeil von Cooltek unter die Lupe zu nehmen.

Cooltek: echte Overvoltage-fähige real 500W Ultra-Silent Power



Ultra-Silent Papst 120er Inside – seidenmattes Rallye-black, Schwarz-Look

Leistung – steckt auch drin was gepriesen?
Es ist auch kein Geheimnis mehr, dass Netzteile einer Serie nur unterschiedlich im Rahmen der Leistungsangaben gelabelt werden. Das heisst, die Basis ist eigentlich z.B. ein 400W Netzteil, hat aber Leistungsstreuungen, welche auch 420/450W oder gar 500W hergeben würden. Also selektieren und labeln die Hersteller je nach Fertigungsstreuung und ausgegebener Leistung lediglich die Netzteile entsprechend um. Ein interessantes Geschäft, kann man doch mehr Leistung auch teurer verkaufen ohne dafür mehr an Produktionskosten zu investieren. Andererseits gibt es wiederum Netzteile, welche mit Leistungsdaten aufwarten, welche tatsächlich so nicht gegeben sind. Wer will das als Anwender auch in der Praxis nachprüfen können? In der Regel gilt nach wie vor, „man bezahlt das, was auch tatsächlich drin steckt“. Ergo: ein billiges, starkes Netzteil muss nicht schlecht sein, aber ob die Angaben bei entsprechender Belastung dann auch halten, was sie vorgeben, ist oft mehr als zweifelhaft. Der Dumme ist in der Regel der zahlende Kunde und letztendlich auch der Anbieter, welcher zusätzliche Garantieabwicklungen und ggf. einen nicht gar so zufriedenen Kunden mehr hat.

Allgemeines
PC-Cooling Gründer Hermann Schrepel weiß um entsprechende Problematiken, welche am Markt mittlerweile vorherrschen. Als Händler und Distributor kennt er natürlich Ausfall- und Rücklaufquoten der einzelnen Zulieferer. Eine gewisse Verärgerung gegenüber weniger zuverlässigen Produkten hat den norddeutschen Haudegen mal wieder auf den Plan gerufen. Im Rahmen des Ziels, eine stetig verbesserte, größtmögliche Kundenzufriedenheit zu erreichen, werden Produkte, welche den hohen Qualitätsanforderungen nicht entsprechen, in der Folge auch schon mal kurzfristig aus dem Angebot genommen und rigoros von der Lieferantenliste gestrichen. Unterstützung leisten im Rahmen der Optimierung der Käuferzufriedenheit die Kunden an sich und letztendlich auch die Tests der unterschiedlichen Magazine. Kaum ein Shop ist bislang in der Lage, alle Produkte auf tatsächliche Qualitäten und Leistungen zu untersuchen. Zumindest in Teilbereichen ist dies bei PC-Cooling nun verstärkt möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.