ATI senkt Umsatzerwartung

Deutlich weniger Einnahmen aufgrund schwacher Grafikkartenverkäufe

Bei der Bekanntgabe des letzten finanziellen Ergebnisses im Juni hatte ATI Technologies bereits die Erwartungen für das aktuell laufende Quartal reduziert. Statt mehr als 600 Millionen US-Dollar Umsatz wie ursprünglich angenommen sollten die Einnahmen nur noch zwischen $550 und $580 Mio. liegen. Jetzt wurden diese Zahlen nochmals nach unten korrigiert – und zwar deutlich.

Anzeige

Statt über 550 Millionen US-Dollar soll der Umsatz im vierten Quartal des fiskalischen Jahres 2005 (Juni bis August) nun nur noch bei $465 bis $480 Mio. liegen.
Auch im letzten Jahr hatte ATI in diesen Monaten noch deutlich mehr eingenommen. Der Umsatz im vierten Quartal des fiskalischen Jahres 2004 betrug damals über 572 Millionen US-Dollar, also rund $100 Mio. mehr als jetzt erwartet wird.
Als Grund für diesen doch beträchtlichen Umsatzrückgang nennt ATI den schleppenden Verkauf der Produktserie für den Desktop-Bereich. Mit solchen Grafikkarten wurden die Ziele sowohl bei den Stückzahlen als auch beim durchschnittlichen Verkaufspreis verfehlt. Das gilt für den Retail-Markt genauso wie für den Bereich der Systemintegratoren bzw. der PC-Hersteller.
Alle anderen Produktbereiche sollten dagegen die Erwartungen erfüllen.
ATI wird die endgültigen Ergebnisse des aktuellen Quartals Anfang Oktober bekannt geben.

Quelle: ATI

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.