Radeon X1800 im Oktober?

Neue Grafikchips von ATI sollen ab Ende September ausgeliefert werden

Nach einem Bericht aus Taiwan hat ATI Technologies die Grafikkartenhersteller informiert, dass die neuen Grafikchips der R-Serie ab Ende diesen Monats in großen Stückzahlen ausgeliefert werden. Es ist also damit zu rechnen, dass entsprechende Grafikkarten mit dem High-End R520, dem RV530 für den Mainstream sowie RV515 und RV505 für Einsteiger-Modelle im Oktober erhältlich sein werden.

Anzeige

Ursprünglich sollte der R520 als Konkurrent zum G70 Grafikchip bzw. der GeForce 7800 GTX von nVidia im Sommer erscheinen, wurde dann aber auf September verschoben. Bis zur Verfügbarkeit der R520-Grafikkarten, die nach einem Bericht aus China die Bezeichnung “Radeon X1800“ tragen werden, dauert es nun also wohl noch einen Monat länger.
Die Gründe für die Verzögerung des R520 hat ATI selbst nicht genannt, aber man geht allgemein davon aus, dass es Probleme mit einer niedrigen Chip-Ausbeute gab. Zu wenige der hergestellten Grafikchips waren vermutlich in der Lage, die gewünschten hohen Taktraten zu erreichen oder die geforderte Anzahl einwandfreier Pipelines zu bieten.
Mittlerweile hat man diese Probleme offenbar größtenteils in den Griff bekommen, aber das gilt wohl nicht für alle der neuen Grafikchips. Es wird berichtet, dass ATI bereits am R516 für Einsteiger-Grafikkarten arbeitet. Es sieht so aus, als wenn die Kanadier mit dem bei TSMC in 90nm Technologie gefertigten R515 nicht zufrieden sind, denn der R516 soll nicht mehr bei TSMC, sondern bei Konkurrent UMC (ebenfalls in 90nm) produziert werden.
Die taiwanesischen Grafikkartenhersteller hoffen mit der Einführung des R520 auf gute Verkaufszahlen im vierten Quartal diesen Jahres. Damit sollen die im ersten Halbjahr entstandenen Verluste wieder ausgeglichen werden.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.