MPAA & RIAA im I-Net2 Gremium

DRM auch im Internet2?

Die Motion Picture Association of America (MPAA) und die Recording Industry Association von Amerika (RIAA) sind dem Internet2-Konsortium als beratende Mitglieder beigetreten. Sie ersuchen gemeinsam mit der University Corporation for Advanced Internet Development (UCAID) neue Digital-Restriction-Management (DRM)- Techniken zu erarbeiten. Das Internet2 ist kein neues Protokoll, sondern ein Zusammenschluss von Hochgeschwindigkeitsnetzen verschiedener Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Anzeige

Eventuell sollen auch normale Haushalte in den Genuss der hohen Übertragungsraten von bis zu 10GBit/s kommen, bis dahin sollen aber noch einige Jahre vergehen.

Die hohe Geschwindigkeit des Netzes erlaubt auch das schnelle Kopieren von Multimedia-Inhalten. Dies wurde lange Zeit auch zum Filesharing verwendet. Als Reaktion verklagte die RIAA mehr als 400 Studenten wegen des Tauschens von Musik. Zitat RIAA-Präsident Cary Sherman: „Diese neue Generation des Internet ist ein Werkzeug für Forscher, Techniker und viele andere mit wichtigen Aufgaben Wir können nicht zulassen, dass das Hochgeschwindigkeitsnetz zu einer gesetzeslosen Zone wird.“

Was das für die Zukunft bedeuten wird ist noch unklar, das Internet2 wird aber vermutlich nicht die Freiheiten des Internets bieten, wie wir sie heute kennen.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.