Infineon teilt Konzern

Ab Mitte 2006 zwei eigenständige Unternehmen

Infineons Vorstand hat heute dem Gesuch stattgegeben, den großen Konzern in zwei Unternehmen aufzuteilen. Bis spätestens zum 1. Juli nächsten Jahres wird es demnach zwei Firmen geben: Eine wird lediglich noch das Speichergeschäft umfassen, die andere soll als Muttergesellschaft nicht nur die Logistik, sondern auch die Bereiche Auto- und Industrieelektronik sowie Kommunikation und Multimarket umfassen.

Anzeige

Infineon versucht damit offensichtlich den in letzter Zeit durch diverse Ereignisse stark belasteten Konzern wieder nach vorne zu bringen.

Dr. Wolfgang Ziebart, Vorstandsvorsitzender der Infineon AG, formulierte die Gründe hingegen folgendermaßen:
„Es gibt zwei wesentliche Gründe, die uns zu diesem Schritt bewegen: Zum einen entwickeln sich Prozesse und Geschäftsmodelle für Speicher und Logik in unterschiedliche Richtungen, zum anderen verbessern wir Wachstumsdynamik und Profitabilitätsaussichten für beide Unternehmen.“

Quelle: Golem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.