MSI NX6800GS-TD256E (PCIe)

Anzeige

Einleitung

Nach dem Test des Referenzmodells der GeForce 6800 GS von nVidia haben wir nun auch einen Blick auf ein herkömmliches Handelsmodell dieser PCI Express Grafikkarte in Form der MSI NX6800GS-TD256E geworfen.


MSI NX6800GS-TD256E

Wenn man die Referenzkarte noch vor Augen hat, fällt einem bereits auf den ersten Blick die unverkennbare Ähnlichkeit mit der MSI NX6800GS auf. MSI hat am Kühler nichts verändert, sondern diesen lediglich durch einen Aufkleber verziert. Auch die Ausstattung mit einem DVI-Anschluss, analogem VGA-Port und TV-Ausgang wurde nicht verbessert. Gleiches gilt für die Taktraten. Der Grafikchip läuft mit 425 MHz, der Speicher wird mit 500 MHz angesprochen, wie es nVidia vorgesehen hat.

Hier ein Überblick über die bisherige GeForce 6800 Serie mit dem Vergleich zur MSI NX6800GS (bzw. der GeForce 6800 GS):

Grafikkarte GeForce
6800 GS
GeForce
6800
GeForce
6800 GT
GeForce
6800 Ultra
Grafikchip NV42 NV45 NV45 NV45
Fertigungsprozess 110nm 130nm 130nm 130nm
Transistoren 202 Mio. 222 Mio. 222 Mio. 222 Mio.
Rendering Pipelines 12 12 16 16
Vertex Shader Einheiten 5 5 6 6
Chiptakt 425 MHz 300-350 MHz 350 MHz 400 MHz
Speichertakt 500 MHz 300-350 MHz 500 MHz 550 MHz
Shader Model 3.0 3.0 3.0 3.0
Speicherschnittstelle 256bit 256bit 256bit 256bit
Speicher 256 MB 128/256 MB 256 MB 256 MB
Schnittstelle PCIe PCIe PCIe PCIe
Dual-VGA SLI SLI SLI SLI

* Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem („effektiven“) Speichertakt spricht (z.B. von 1000 statt 500 MHz bei einer GeForce 6800 GS).

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.