Neues zur GeForce 7900 GTX

Alternative Taktratenangaben und nun doch ''nur'' 24 Pipelines?

Ende letzter Woche hatte Hartware.net bereits über die vermeintlichen Spezifikationen der für den ersten Tag der CeBIT am 9. März erwarteten GeForce 7900 Serie berichtet. Jetzt sind etwas abweichende Angaben aufgetaucht. Unter Berufung auf interne Dokumente von nVidia wird gemeldet, dass die Taktraten mit 655/812 MHz etwas höher liegen als angenommen (650/800 MHz), der Grafikchip aber „nur“ über 24 Pipelines verfügt.

Anzeige

Das wären damit genausoviele Pipes wie bei der GeForce 7800 GTX. Vielfach hatte man eine Steigerung bei der GeForce 7900 GTX auf 32 Pipelines erwartet.
Man darf gespannt sein, wo nVidia die Leistungssteigerung im Vergleich zur GeForce 7800 GTX herholt. Die GeForce 7900 GTX soll “doppelt so schnell sein wie die vorherige Generation“, allerdings bei der Gleitkomma-Leistung. Wie sich das auf die Gesamt-Performance auswirkt, werden erst die Praxistests zeigen.
Weitere Informationen zur GeForce 7900 GTX sind, dass wohl eine Dual-Slot-Kühlung zum Einsatz kommt wie bei der Radeon X1900 Serie. Außerdem wird Twin-Dual-Link DVI unterstützt, mit dem zwei Monitore mit jeweils bis zu einer Auflösung von 2560×1600 Pixel angesteuert werden können.
Ende März soll dann auch ein GeForce 7900 Modell folgen, das mit einer flacheren Kühlung auskommt. Damit sollen z.B. Quad-SLI Systeme wie das von Dell ermöglicht werden.

Quelle: DailyTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.