Verzögert Brüssel Windows Vista?

EU-Wettbewerbskommission droht Microsoft mit hohen Strafen

Microsofts neues Betriebssystem wurde auf Januar 2007 verschoben. Das ist bekannt. Die EU hat entschieden, dass Microsoft sein Betriebssystem Windows XP in der EU ohne seinen Windows Media Player verkaufen muss. Das ist ebenfalls bekannt. Nun droht aber neuer Streit und damit eine weitere potentielle Verzögerung, da Microsoft scheinbar der Auffassung ist, dass die Auflagen für Windows XP nicht für Vista bindend sind.

Anzeige

Zwar sind sich beide Parteien einig, dass Strafen keine (reale) Lösung seien, aber die EU-Kommissarin für Wettbewerb hat angekündigt, diesen Fall in aller Härte durchzuziehen. Was bedeutet das für Microsoft? Eine Strafzahlung von 2.400.000 Dollar pro Tag, rückwirkend zum 15. Dezember 2005, wenn das neue Betriebssystem nicht mit dem EU-Recht in Einklang gebracht wird. Das wären ab heute knapp eine Viertel Milliarde Dollar. Sowas schmerzt auch große Konzerne.

Quelle: Onlinekosten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.