X1800 GTO: Pipes freischalten

R520 Grafikkarten durch neues BIOS von 12 auf 16 Pipelines erweitern

Die gerade in den Handel gekommenen Radeon X1800 GTO PCI Express Grafikkarten verfügt bekanntlich nur über 12 Pipelines. Sie basiert aber auf dem gleichem R520 Grafikchip wie die teureren X1800 XL und XT Modelle, die auf 16 Pipes zurückgreifen können. Jetzt wird aus China berichtet, dass die zusätzlichen vier Pipes bei einer X1800 GTO durch ein neues BIOS freigeschaltet werden können.

Anzeige

Ein chinesisches Magazin hat fünf Radeon X1800 GTO von HIS jeweils mit dem BIOS einer Radeon X1800 XL geflasht und alle Grafikkarten liefen danach stabil mit 16 Pipelines. Hilfreich ist dabei natürlich, dass die X1800 XL die gleichen Taktraten besitzt wie die GTO (500/500 MHz für Chip und RAM), in diesem Punkt also nichts geändert werden muss.
Ein ähnliches Verfahren wurde bereits bei der Radeon X800 GTO im letzten Jahr angewendet. Auch bei dieser konnte man in vielen Fällen durch ein neues BIOS vier zusätzliche Pipelines freischalten.
Angeblich seien rund 90% der ersten HIS X1800 GTO Grafikkarten von 12 auf 16 Pipelines erweiterbar. Man darf aber nicht davon ausgehen, dass dies mit allen Radeon X1800 GTO Modellen erfolgreich realisierbar sein wird. Wer es trotzdem bei seiner X1800 GTO ausprobieren will, für den bietet das chinesische Magazin HKEPC ein Zip-File mit Flash-Tool und der benötigten BIOS-Datei an. Wie üblich sei darauf hingewiesen, dass man dabei Vorsicht walten lassen sollte, weil zum Einen der Garantieanspruch erlischt und zum Anderen die Grafikkarte durch den BIOS-Flash beschädigt werden könnte.

ATI Radeon X1800 GTO Grafikkarte

Quelle: Tech Report

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.