Renaissance für ABIT

ABIT ist tot, es lebe Universal abit

Nachdem Mainboard-Hersteller ABIT Anfang des Jahres nach großen finanziellen Schwierigkeiten vom taiwanesischen Auftragsfertiger Universal Scientific Industrial (USI) übernommen wurde, scheint die Umstellung der Marke nun endgültig abgeschlossen zu sein. Neben der optischen Änderung durch ein neues, weicheres Logo soll Universal abit weg vom reinen IT-Hersteller hin zu einem Technologie-Design- und Marken-Management-Unternehmen.

Anzeige

So scheint besonders der Markt des Home Entertainments und der Media Center PCs ins Visier der Taiwanesen gerückt zu sein. Warum auch nicht, andere große Hersteller fahren in diesem Segment schließlich recht gut. Ob man sich hier aber gegen eben diese etablierten Hersteller behaupten kann bleibt abzuwarten.

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.