Dell: Gewinnrückgang im 2. Quartal

Trotz AMD-Prozessoren wurde Gewinnziel nicht erreicht.

Dell gab heute seine Bilanzen für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres bekannt. Auch wenn der Computerhändler in den letzten Monaten versucht hatte, neue Kunden durch die Aufnahme von AMD-Prozessoren zu gewinnen und auch in Zukunft dieses Angebot erweitern will, hatte dies noch keinen Einfluss auf das nun abgeschlossene Quartal. Der Gewinn blieb dieses Mal hinter den Erwartungen zurück.

Anzeige

So erzielte Dell einen Reingewinn von 605 Millionen US-Dollar, was in etwa nur der Hälfte des Gewinns im zweiten Quartal des vergangenen Jahres entspricht. Damals gelang es dem Unternehmen die beachtliche Summe von 1,17 Milliarden US-Dollar zu erwirtschaften.
Auch wenn die Erweiterung mit AMD-Prozessoren dieses Mal noch keinen Einfluss auf die Geschäftsergebnisse nahm, dürften diese CPUs in Zukunft große Wirkung auf den Umsatz des Unternehmens haben. So bestellte Dell gestern rund zwei Millionen auf AMD CPUs basierende Computer (hiervon circa 800.000 Notebooks und 1,2 Millionen PCs).
Als weitere Maßnahme zur positiven Geschäftsentwicklung will Dell nun die Kosten noch weiter senken, dabei aber mehr in den Kundensupport investieren. Letzteres scheint angesichts neuester Meldungen offensichtlich auch nötig.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.