US-Verbraucherschutz prüft Akkus

Sonys Notebook-Akkus im Visier: Mehr Firmen als Dell betroffen?

Als Folge von Dells Rückrufaktion von über 4,1 Millionen Notebook-Akkus der Marke Sony überprüft nun die US-Verbraucherschutzorgnisation CPSC sämtliche von Sony ausgelieferten Akkus. Wie bereits seit Beginn der Umtauschaktion vermutet, ist es laut CPSC nicht auszuschließen, dass weitere Akkus, die von anderen Herstellern verbaut wurden, betroffen sind. Hierzu könnten nicht nur Notebooks, sondern auch Mobiltelefone gehören.

Anzeige

Möglicherweise betroffene Firmen wären Apple, Hewlett Packard und Lenovo. Hewlett Packard betonte, dass es sich um ein reines Dell-Problem handle, was auch Sony bestätigte. Apple und Lenovo schweigen bislang zu den Geschehnissen.

Quelle: Dailytech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.