CeBIT rechnet mit Verlust

Ausstellerflucht: Verlust von rund 6 Millionen Euro droht für 2007

Bereits vor rund zwei Wochen berichteten wir über einen deutlichen Abwärtstrend der Computer Messe CeBIT, die jährlich gegen Anfang März in Hannover vor allem Fachbesucher in ihre Hallen lockt. Nun hat die Deutsche Messe AG erstmals Zahlen genannt, die den Trend untermauern: Für dieses Jahr rechnet man mit einem Verlust von rund 6 Millionen Euro. Eine Zahl, die besonders angesichts des noch bis vor einiger Zeit erwarteten Gewinns von rund 11 Millionen Euro Anlass zur Sorge ist.

Anzeige

Hintergrund ist das Fernbleiben immer mehr großer, aber auch zahlreicher kleiner Firmen. Dieses Jahr wollen unter anderem BenQ, Lenovo, Motorola und Nokia keinen eigenen Messestand finanzieren. Insgesamt wird die Ausstellungsfläche daher um rund 15 Prozent kleiner werden.
Auch sollen deutlich weniger Besucher kommen: Mit rund 370.000 rechnet die Messe AG, was nicht viel ist, wenn man berücksichtigt, dass derartige Schätzungen in der Vergangenheit meist sehr großzügig waren.
Als Reaktion kündigte die Deutsche Messe AG für den 23. Januar die Vorstellung eines neuen Konzeptes an. Spätestens 2011 soll das Unternehmen dann wieder in die Gewinnzone steuern.

Quelle: HAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.