Festplatten leben kurz

Studie zeigt: Festplatten halten meist kürzer als Hersteller angeben

Hersteller bescheinigen ihren Festplatten gerne lange Laufzeiten und fühlen sich dabei meist auch sicher – schließlich haben erst in jüngster Vergangenheit einige Firmen die Garantiezeiträume für ihre Festplatten auf 5 Jahre angehoben. Nun zeigt jedoch eine Studie der Carnegie Mellon Universtität, dass die Ausfallraten aktueller Festplatten in der Praxis bei über 1 Prozent liegen, im Schnitt sogar bei 2 bis 4 Prozent.

Anzeige

Manche kommen sogar auf 13 Prozent, wobei das wohl eher die Ausnahme ist. Dem gegenüber steht ein Wert von 0,88 Prozent – Angabe der Festplattenhersteller. Dies bedeutet eine fehlerfreie Laufzeit von 1 bis 1,5 Million Stunden. Für die Studie wurden rund 100.000 Festplatten herangezogen.

Quelle: Usenix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.