GeForce 8500 & 8600 Mitte April

Preise und Spezifikationen von GeForce 8500 GT, 8600 GT und 8600 GTS

Nach einem Bericht aus Singapur wird nVidia am 17. April die Mainstream-Modelle der für DirectX10 konzipierten GeForce 8 Grafikkartenserie einführen. Die GeForce 8600 GTS soll GeForce 7950 GT und 7900 GS ablösen, die GeForce 8600 GT ersetzt die 7600 GT. Die GeForce 8500 GT dagegen ist der Nachfolger der GeForce 7600 GS.

Anzeige

GeForce 8600 GTS und GT sollen mit 256 MByte GDDR3-Speicher ausgestattet sein, der über eine 128bit breite Speicherschnittstelle angebunden ist. HDMI-Ausgänge sind noch nicht vorgesehen. Die Grafikchips (G84 und G86) werden in 80nm Technik gefertigt.
Die GeForce 8600 GTS besitzt angeblich einen Chiptakt von 700 MHz und einen Speichertakt von 1000 MHz. Die Grafikkarte verfügt über zwei DVI-Anschlüsse sowie HDTV-Ausgang und unterstützt HDCP. Eine eigene Stromversorgung vom Netzteil ist erforderlich. Der Preis der 8600 GTS soll zwischen 200 und 250 US-Dollar liegen (ohne MwSt.).
Mit 150 bis 170 US-Dollar wird die GeForce 8600 GT etwas günstiger, taktet mit 600/700 MHz aber auch niedriger. Es soll eine HDCP-Version geben (G84-300) und eine ohne (G84-305). Ein Stromanschluss soll nicht notwendig sein, die Stromversorgung über den PCI Express Steckplatz reicht offenbar.
Für 80 bis 100 US-Dollar soll die GeForce 8500 GT angeboten werden. Dieses Modell basiert ebenfalls auf dem G84 Grafikchip, ist aber etwas abgespeckt. In welcher Hinsicht, ist allerdings noch nicht bekannt. Die 8500 GT soll mit 450/400 MHz takten und 256 MByte DDR2-SDRAM besitzen. Auch hier wird es zwei Versionen geben: eine mit HDCP (G86-300) und eine ohne (G86-305).
Gegen Ende April wird nVidia das GeForce 8 Sortiment weiter nach unten abrunden mit der GeForce 8300 GS, die die GeForce 7300 Serie ablöst.

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.