Intel stellt System-on-a-Chip Media Prozessor vor

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Intel Developer Forum, Peking, Feldkirchen, den 17. April 2007 – Die Intel Corporation präsentiert heute den hochintegrierten Intel® CE 2110 Media Prozessor für den Bereich Unterhaltungselektronik. Dabei handelt es sich um eine System-on-a-Chip Lösung für eine ganz neue Generation an Entertainment Geräten wie digitale Set-Top Boxen und netzwerkfähige Mediaplayer. Der Media Prozessor bildet die Basis für die Erschließung neuer Anwendungsgebiete sowie die Bereitstellung innovativer Informations- und Entertainment-Services für das digitale Zuhause.

Anzeige

Der neue Intel CE 2110 Media Prozessor basiert auf einer System-on-Chip (SoC) Architektur und integriert ein komplettes System inklusive 1 GHz Prozessorkern mit hoher Audio/Video- und Grafikleistung sowie I/O Schnittstellen auf einem einzigen Chip.

Intel Media Prozessor: Neue Anwendungen im UE Bereich
Auf Basis des Intel Media Prozessors können die Hersteller noch intelligentere, kosteneffizientere Geräte entwickeln, die sich durch eine höhere Rechenleistung, mehr Flexibilität sowie genügend Ausbaufähigkeit auszeichnen. Damit ermöglichen diese Geräte ganz neue Services, wie Voice over IP (VoIP) Dienste, Videotelefonie, interaktives Gaming und E-Learning im digitalen Zuhause. Die neue SoC basierte Intel CPU hilft den Herstellern, noch schneller innovative Anwendungen im Bereich Unterhaltungselektronik auf den Markt zu bringen und damit ihre Umsätze zu steigern.

Spezifikationen und Anwendungsbereiche: Intel CE 2110 Media Prozessor
Der Intel CE 2110 Media Prozessor integriert eine leistungsfähige 1 GHz Intel XScale® CPU, MPEG-2 und H.264 Hardware Video Decoder, DDR2 Speicher Schnittstelle sowie einen 2D/3D Grafikbeschleuniger. Zudem kann der Media Prozessor auf eine modulare Software Entwicklungsumgebung zurückgreifen. Hauptanwendungsbereiche sind netzwerkfähige Media Player und digitale Set Top Boxen, wobei die Plattform Architektur sowohl die Herstellung reiner IP- als auch Hybrid-Set Top Boxen erlaubt. Hybrid Set Top Boxen können sowohl digitale terrestrische TV-Signale (DVB-T) als auch Signale über das Internet empfangen (IPTV).

„Das Internet bietet eine Vielzahl spannender, neuer Anwendungsszenarien für die Unterhaltungsindustrie“, so William O. Leszinske, Jr., General Manager, Intel Consumer Electronics Group. „Deshalb arbeitet Intel stetig an der Entwicklung neuer intelligenter Hardware, die eine Reihe innovativer Internet-basierter Services und komplett neue Anwendungen im Bereich Videounterhaltung im digitalen Zuhause ermöglicht.“

Intel Kooperationspartner
Intel arbeitet mit zahlreichen Firmen aus der Unterhaltungselektronik zusammen, um zukunftsweisende Video- sowie interaktive Services in die Haushalte zu bringen. So bietet ASUS eine Set Top Box mit dem neuen Intel SoC Media Prozessor an. Digeo* plant die Einführung eines neuen digitalen Moxi Multi-Room HD Mediarekorders. OKI* und ZTE* werden ebenfalls Set Top Boxen auf Basis des Intel CE 2110 Media Prozessors bauen. Der Systemintegrator Hwacom plant, Application Layer für IPTV Services auf Basis des neuen Intel Media Prozessors anzubieten. RADVISION* beabsichtigt, VoIP und Videokonferenz Funktionen auf den Markt zu bringen. Amino Communications* möchte den IntActTM IPTV Client Software-Stack und Verimatrix* Contentschutz Software jeweils auf Basis der neuen Media Prozessorplattform liefern.

* Intel, Intel Inside, Pentium, Core, Itanium, Xeon, Centrino, Viiv, vPro, „Intel. Leap ahead“, das „Intel. Leap ahead“ Logo und das Intel Logo sowie Intel XScale sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA oder anderen Ländern. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

(Visited 1 times, 1 visits today)