Das dünnste Notebook der Welt

Prototyp: 18mm flaches und 1020g leichtes Designer-Notebook von Intel

Intel hat gemeinsam mit einer Designer-Firma aus Oregon ein Notebook entwickelt, das als das dünnste der Welt gilt. Die Vorgabe war, einen Laptop zu bauen, der nicht dicker ist als die beliebten Motorola Razr Klapp-Handys. Herausgekommen ist ein schicker Prototyp mit dem Codenamen „Metro“, der nur 18mm hoch ist und nur 1,02kg wiegt.

Anzeige

Über die Plattform mit Prozessor und Chipsatz wurden keine Angaben gemacht, aber trotz der geringen Abmessungen und dem niedrigen Gewicht kann sich die Ausstattung sehen lassen: ein zweiter LCD außen auf der Klappe (Sideshow: zum Anzeigen von Fotos, Termine, E-Mails etc.), ein Fingerabdruckleser, WiMax, Array Mikrofon mit Hintergrundgeräuschunterdrückung, LCD mit Lichtsensoren zur automatischen Anpassung der Helligkeit, eingebaute Webcam und Flash-Speicher statt Festplatte. Die Akkulaufzeit soll bis zu 14 Stunden betragen.
Beim Design des Prototypen spielte Geld keine Rolle, deshalb ist es unklar, ob das Modell in dieser Form in den Handel kommt. Ein Hersteller steht aber angeblich schon bereit, der das Konzept für ein Notebook verwenden und noch in diesem Jahr auf den Markt bringen will.

Intel Metro Prototyp
Kleines Display außen
Flasher gehts kaum, sonst passt kein USB-Anschluss mehr an die Seite
Vergleich mit einem Klapphandy
Flache Tasten in Orange leuchten im Dunkeln
Mit Umhängeband wird das Notebook zur Tasche

Quelle: BusinessWeek

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.