AMD investiert in Transmeta

7,5 Millionen US-Dollar gegen Vorzugsaktien

Der angeschlagene Chipentwickler Transmeta hat eine Finanzspritze von AMD erhalten. Diese beträgt etwa 7,5 Millionen US-Dollar. AMD erhält im Gegentzug Vorzugsaktien in nicht bekanntem Umfang von Transmeta. Vor allem die Technik “LongRun2” scheint für AMD interessant zu sein, versucht man doch momentan, möglichst sparsame Prozessoren zu entwickeln.

Anzeige

AMD und Transmeta kooperierten bereits bei der “Hypertransport” Technologie. Mit dem AMD-Konkurrenten Intel steht Transmeta hingegen in Patentstreitigkeiten. Die Aktien von Transmeta legten nach Bekanntgabe des Deals um mehr als 35 Prozent zu.

Quelle: Transmeta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.